nach oben
04.03.2009

Viele drängt’s zur Wahl des Bundespräsidenten

ENZKREIS/PFORZHEIM/KREIS CALW. Stark vertreten sind Pforzheim, der Enzkreis und der Kreis Calw bei der Bundespräsidentenwahl. Vermutlich dürfen am 23. Mai acht Vertreter aus der Region ihre Stimmen für das Staatsoberhaupt abgeben.

Automatisch wahlberechtigt sind die vier Bundestagsabgeordneten Gunther Krichbaum (CDU) und Katja Mast (SPD) aus dem Wahlkreis Pforzheim/Enzkreis sowie deren Parlamentskollegen Hans-Joachim Fuchtel (CDU) und Renate Gradistanac (SPD), beide aus dem Wahlkreis Calw/Freudenstadt. Daneben wird der Landtag wohl vier Delegierte aus Pforzheim und seinem Umland in die Bundesversammlung entsenden. Vor fünf Jahren hatte der Landtag dieses Gebiet überhaupt nicht berücksichtigt.

In einer Kampfabstimmung gegen innerparteiliche Mitbewerber hat sich Enzkreis-Landtagsabgeordneter Hans-Ulrich Rülke (FDP) durchgesetzt, wie er gestern mitteilte. Acht Plätze dürfen die Südwest-Liberalen beanspruchen. „Ich freue mich, einen persönlichen Beitrag dazu leisten zu können, dass unser erfolgreicher und geachteter Bundespräsident Horst Köhler wiedergewählt wird“, freut sich Rülke schon auf seinen Trip nach Berlin.

Offenes Ohr bei Ute Vogt

Für die Pforzheimerin Hannelore Schimpf, die seit 20 Jahren der SPD die Treue hält, geht ein Herzenswunsch in Erfüllung: „Ich hatte unsere Landesvorsitzende Ute Vogt gefragt, wie man als ganz normale Bürgerin das Staatsoberhaupt mitwählen darf“, plaudert die Vorsitzende des Fördervereins Osterfeld aus dem Nähkästchen. Ihre Bitte hat die SPD-Landtagsfraktion erhört. Sie nimmt einen der 22 SPD-Plätze ein. „Ich werde natürlich Gesine Schwan wählen“, erklärt sie. „Frau Schwan ist sympathisch, intellektuell und kann dem Volk die Dinge gut erklären. Sie kommt bei jungen Leuten an, wie der kürzliche Besuch in Königsbach gezeigt hat“.

Die CDU hat als einzige Landtagsfraktion ihre 39 Delegierten noch nicht bestimmt. „Der Fraktionsvorsitzende, der Ministerpräsident und dessen zwei Vorgänger sind jedoch gesetzt“, verrät Enzkreis-Abgeordneter Winfried Scheuermann (CDU) aus Illingen. Damit ist klar: Der Pforzheimer Fraktionschef Stefan Mappus ist erstmals bei einer Präsidentenwahl mit von der Partie. Scheuermann kam diese Ehre 1989 zu. Der Calwer CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Blenke wollte sich zu seinen Chancen zwar nicht äußern, dürfte jedoch wohl ebenfalls laut PZ-Informationen in Berlin dabei sein. Unter den neun Landes-Grünen ist niemand aus der Region.