nach oben
Mit dem Zugverkehr, so FDP-Landespolitiker Hans-Ulrich Rülke, sei es in der Region nicht zum Besten bestimmt.
Mit dem Zugverkehr, so FDP-Landespolitiker Hans-Ulrich Rülke, sei es in der Region nicht zum Besten bestimmt. © PZ-Archiv
19.07.2011

Viele verspätete Züge in Mühlacker und Remchingen

ENZKREIS. Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) gibt zu, dass in Mühlacker und in Remchingen die Züge oft verspätet ankommen und abfahren. In einer Antwort an den Enzkreis-Abgeordneten Hans-Ulrich Rülke (FDP) schreibt der neue Stuttgarter Ressortchef: "Für beide Messpunkte sind die Ergebnisse in der Tat nicht befriedigend."

Bei der Albtalverkehrsgesellschaft (AVG) sind nach seinen Erkenntnissen Bauarbeiten in der Karlsruher Innenstadt dafür die Ursache. Bei der DB Regio seien dagegen bisher keine eindeutigen Ursachen festgestellt worden. Hermann verspricht, das Thema auf der nächsten regelmäßigen Qualitätsbesprechung mit den Eisenbahnunternehmen zu behandeln.

Rülke hatte im Landtag eine Kleine Anfrage zu den Abfahrtszeiten und zum Service an den Bahnhöfen in Pforzheim und im Enzkreis eingebracht. Darin bezog sich Rülke auch auf Erkenntnisse der Pforzheimer Zeitung, wonach vereinzelt Bahnen der AVG sogar leicht verfrüht abfahren. Dem widersprach jedoch der Verkehrsminister mit den Worten: "Der Landesregierung sind keine Fälle bekannt, in denen Stadtbahnen den Pforzheimer Hauptbahnhof vor der planmäßigen Abfahrtszeit verlassen haben." pm/kn

Leserkommentare (0)