nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
11.12.2016

Vier Einbrüche am Samstag in Birkenfeld - Polizei vermutet Zusammenhang

Insgesamt vier Einbrüche in Wohnhäuser in Birkenfeld wurden der Polizei am Samstagabend gemeldet. Die Tatorte liegen in räumlicher Nähe, weshalb ein Tatzusammenhang vermutet werden kann.

Zunächst wurden um 19 Uhr zwei unbekannte Männer in der Heinrich-Hertz-Straße von heimkehrenden Hausbewohnern auf deren Grundstück entdeckt, wo sie sich hinter einer Mauer und im Gebüsch versteckt hatten. Nach ihrer Entdeckung flohen die beiden Männer in Richtung Dieselstraße. Beim Wegrennen riefen sie sich etwas in einer ausländischen Sprache - vermutlich osteuropäisch - zu. An der Haustür wurden frische Aufbruchspuren festgestellt. Im Gebäude war aber niemand. Die Flüchtigen wurden offenbar bei der Tatausführung überrascht. Beide Täter waren dunkel gekleidet, einer war etwa 1,75 Meter groß und trug einen Vollbart. Der zweite Täter war deutlich größer, etwa 1,90 Meter und sehr schlank.

Kurz nach 19 Uhr wurden zwei weitere Einbrüche in der Kreuzstraße und in der Gutenbergstraße bekannt. In der Kreuzstraße waren die Täter, in der Zeit zwischen 14 Uhr und 19 Uhr, in ein freistehendes Einfamilienhaus eingedrungen. Hierzu wurde auf der Gebäuderückseite eine Kellertür aufgebrochen. Im Haus wurde ein Zimmer durchwühlt und eine Geldbörse mit geringem Bargeldbetrag entwendet. Der Sachschaden am Haus beträgt rund 1.500 Euro.

In der Dietlinger Straße hebelten Täter in der Zeit von 16.50 Uhr bis 19 Uhr ein Fenster auf und stiegen ein. Im Hause wurden zahlreiche Schränke durchwühlt und Schmuck gestohlen. Der Wert des Schmucks lässt sich noch nicht beziffern. Am Fenster entstand ein Schaden in Höhe von 200 Euro.

Schließlich wurde um 21.50 Uhr ein vierter Einbruch gemeldet. In diesem Fall war zwischen 17 Uhr und 21.30 Uhr ein Einfamilienhaus in der Gutenbergstraße das Ziel. Dort wurde die Haustür auf der Gebäuderückseite aufgehebelt. Es wurden zahlreiche Zimmer durchwühlt. Es fehlen Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro.

Das Polizeirevier Neuenbürg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07082/7912-0

Leserkommentare (0)