nach oben
14.08.2008

Vierjähriger regungslos unter Wasser - Von Bademeister gerettet

REMCHINGEN-WILFERDINGEN. Ein vierjähriger Junge aus Wilferdingen konnte am Donnerstag gegen 13 Uhr durch das beherzte Eingreifen des Bademeisters Klaus Melcher nach einem Badeunfall gerettet werden. Als es von seinem Vater gefunden wurde, lag das Kind lag regungslos in 80 Zentimeter Tiefe auf dem Grund des Nichtschwimmerbeckens.

Der Vater des Buben war mit drei seiner Kinder im Remchinger Schlossbad auf dem Weg Richtung Ausgang, als er das Fehlen seines Jüngsten bemerkte. Er suchte gleich im Becken der Nichtschwimmer und entdeckte den Jungen unter Wasser liegend. Der Mann holte den Vierjährigen aus dem Wasser und legte ihn auf eine Bank.

Bademeister Klaus Melcher begann sofort mit den Maßnahmen zur Wiederbelebung. Atmung und Puls konnte er zuvor nicht feststellen, aber schon nach der ersten Reanimierung setzte die Spontanatmung ein, der Junge war wieder ansprechbar und erbrach das geschluckte Wasser.

Der Notarzt vermutete, dass das Kind nur ein bis zwei Minuten unter Wasser gewesen sein konnte. Der Vierjährige konnte nicht schwimmen. Wie es zu dem Unfall kam, konnte nicht geklärt werden. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei Remchingen aus. Im Einsatz waren Polizei, Rettungswagen und Notarzt. Der Junge wurde in die Kinderklinik nach Pforzheim zur Beobachtung gebracht. wg