nach oben
Die Chorgemeinschaft Waldrennach mit ihrer Leiterin Miriam Kurrle. Foto: Privat
Die Chorgemeinschaft Waldrennach mit ihrer Leiterin Miriam Kurrle. Foto: Privat
26.04.2017

Volles Haus und tolle Stimmung beim Frühlingsfest der Chorgemeinschaft Waldrennach

Neuenbürg-Waldrennach. Zum Frühlingsfest der Chorgemeinschaft Waldrennach waren mehrere befreundete Chöre eingeladen. „Fühlt euch alle so wie zu Hause und wir lassen es uns heute Abend einfach gut gehen“, so der Vorsitzende Wolfgang Juretschke.

Der gemischte Chor des Sängerbund Gräfenhausen unter der Leitung von Esther Rau machte den Anfang. Alles lauschte konzen-triert, als Melina und Jan-Eric Schmitz auf der Quer- und Altblockflöte ihre Sonata in C-Dur, am Klavier begleitet vom ehemaligen Leiter der Jugendmusikschule Neuenbürg, Norbert Studnitzky, in der Halle aufführten.

Gekonnt wie immer präsentierte sich danach der Frauensingkreis Arnbach unter der Leitung von Dorothee Weiß. Beeindruckend war es anzusehen, als die Männerchöre aus Arnbach, Langenbrand und Gräfenhausen gemeinsam auf der Bühne standen. Die Eintracht Singers Auerbach unter der Leitung von Roswita Sicca hatten sich was einfallen lassen. Ihr „Nur noch kurz die Welt retten“ wurde von Bernhard Winter an der Gitarre begleitet.

„Ich bin kein Bajazzo“ sang unter anderem der gemischte Chor des Liederkranz Feldrennach. Die Good News gaben ihrem Namen die Ehre unter der Leitung von Esther Rau. Zum Schluss kam noch die Chorgemeinschaft Waldrennach unter der Leitung von Miriam Kurrle auf die Bühne.