nach oben
Vollsperrung auf der A8: Sattelzug verliert Metallteile © Meyer
12.09.2012

Vollsperrung auf der A8: Sattelzug verliert Metallteile

Pforzheim/Heimsheim. Die Autobahn 8 ist am Dienstagnacht für mehrere Stunden voll gesperrt worden. Nach Polizeiangaben war ein 42-jähriger Sattelzugfahrer mit seinem Gefährt auf einen anderen Sattelzug aufgefahren und hatte seine komplette Ladung sowohl auf der eigenen Spur als auch auf der Gegenspur verloren. Es handelte sich dabei um Alu-Pressteile in Gitterboxen.

Bildergalerie: Vollsperrung auf der A8: Sattelzug verliert komplette Ladung

Um 23.08 war ein Auto samt Anhänger zwischen Heimsheim und Pforzheim Süd in Fahrtrichtung Karlsruhe ins Schleudern geraten. Dabei kippten Auto und Anhänger und blieben auf der Seite auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Ein 38-jähriger Sattelzugfahrer hielt hinter der Unfallstelle an, um diese abzusichern. Ein weiterer Sattelzug bemerkte die Gefahrenstelle zu spät und fuhr auf den haltenden Sattelzug auf. Er riss sich dabei die komplette rechte Seite auf und verlor die gesamte Ladung. Geladene Metallteile verteilten sich sowohl auf der Seite des Unfalls, als auch auf der Gegenspur, wo neun Fahrzeuge die Alu-Teile überfuhren. Es kam zu einer Vollsperrung, die bis 2.17 Uhr andauerte. Dann erst konnte der rechte Fahrstreifen in Richtung Karlsruhe wieder freigegeben werden. Die komplette Unfallstelle wurde bis 3.49 Uhr geräumt. Zwischenzeitig staute es sich hier auf bis zu fünf Kilometer. Auf der Gegenspur konnte der Verkehr ab 1.41 Uhr wieder fließen. Das THW Pforzheim rückte an, um die Ladung zu beseitigen. Der Gesamtschaden beträgt rund 85.000 Euro.

Leserkommentare (0)