760_0900_142383_Ehrung_2_Illingen50JahreGRScheuermann256.jpg
Der geehrte CDU-Gemeinderat Winfried Scheuermann (Zweiter von links) im Kreis seiner politischen Weggefährten mit den Ex-Bürgermeistern Harald Eiberger, Ewald Veigel sowie Ulrich Hintermayer, Bürgermeister Armin Pioch, CDU Bundestagsabgeordneten Gunther Krichbaum und Illingens SPD-Fraktionsvorsitzendem Klaus Kluge (von links).  Foto: Prokoph 

Vom Gemeindetag geehrt: Seit 50 Jahren ist das CDU-Urgestein im Illinger Gemeinderat aktiv

Illingen. Rund 70 Wegbegleiter aus den Reihen der Politik, der Familie und den Rathausmitarbeitenden haben am Samstag mit dem Illinger Winfried Scheuermann seine 50 Jahre währende Tätigkeit als Illinger CDU-Gemeinderat gefeiert. Im Dezember 2021 hätte die Jubiläumsfeier bereits angestanden, wurde aber wegen der Corona-Pandemie verschoben.

Unter den Gästen weilten die Ex-Bürgermeister Harald Eiberger, Ewald Veigel, der überdies Ehrenbürger ist, sowie Ulrich Hintermayer, der CDU-Bundestagsabgeordnete Gunther Krichbaum, die grüne Landtagsabgeordnete Stefanie Seemann, Gemeinderäte und Illingens SPD-Fraktionsvorsitzender Klaus Kluge, der für die Gemeinderäte gratulierte. „Bleiben Sie uns erhalten und bleiben Sie, wie sie sind“, sagte Bürgermeister Armin Pioch und überreichte die Urkunde und Stele des Gemeindetages.

„Dein Wissen wird auch weiterhin gebraucht“, sagte Krichbaum zum heute 84-jährigen Scheuermann, der überdies Kreisrat und Verbandsdirektor des Regionalverbands Nordschwarzwald war. „Der Gemeinderat ist das oberste Organ der Gemeinde und nicht der Bürgermeister“, verdeutlichte Ewald Veigel und freute sich über die langjährige gute Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen ihm und Scheuermann. 50 Jahre als Gemeinderat sei, „ein ganzes Erwachsenenleben“, lang, sagte Stefanie Seemann. „Sie waren es, der mich motiviert hat, mich kommunalpolitisch zu engagieren“, sagte Klaus Kluge.

Und zum Schluss dankte der Jubilar Winfried Scheuermann allen und resümierte ausführlich seine vergangenen 50 Jahre in der Lokalpolitik, unter anderem mit dem Fazit: „Die Stimmung im Gemeinderat untereinander war schon besser als gerade. Aber was nicht ist, kann ja noch werden“, so Scheuermann.

Schüler der Vaihinger Musikschule umrahmten das Fest musikalisch.