760_0900_88271_Neuenbuerg_Weber_4.jpg
Ein unbehandeltes Öl-Wasser-Gemisch aus einer Neuenbürger Firma hat diesen Teich zwischen B 294 und Enz und nahe des Freibads in eine milchig-weiße Brühe verwandelt.  Foto: Ketterl 

Von Öl-Wassergemisch gefärbter Teich muss abgepumpt werden

Neuenbürg. Langsam färbte sich am Montagvormittag der Teich neben einem Zylinderköpfe und Getriebegehäuse produzierenden Unternehmen zwischen B 294 und Enz und in Sichtweite vom Neuenbürger Freibad milchig-weiß. Das führte schnell zu einem langwierigen Feuerwehreinsatz.

Neuenbürg Weber 1
Bildergalerie

Öl-Wasser-Gemisch färbt Teich milchig-weiß

Wo sonst sauberes Wasser die Firma verlässt, war ein unbehandeltes Öl-Wasser-Gemisch ausgelaufen. Gegen 11 Uhr rückte die Feuerwehr Neuenbürg aus. Sie bekam Unterstützung von den Feuerwehren Pforzheim und Karlsruhe, von Technischem Hilfswerk und Polizei sowie von Umweltamt und Gewerbeaufsicht des Enzkreises. Schnell wurden alle Abflüsse des Teichs gesperrt, damit nichts in die Enz in Richtung Freibad geschwemmt wird. Alle Frischwasserzuflüsse des Teiches mussten um die milchig-weiße Brühe herumgeleitet werden.

In der Zwischenzeit arbeitete das Unternehmen daran, die hausinterne Schmutzwasser-Trennung wieder laufenzulassen. Aber dann blieb immer noch das größte Problem übrig: Wie kommt das kontaminierte Wasser aus dem Teich? Nach langer Suche konnte schließlich Hilfe von der Feuerwehr Karlsruhe und einer Privatfirma organisiert werden, die jeweils mit einem Saugwagen ins Enztal fuhren, um die rund 300 Kubikmeter Schmutzwasser Tour für Tour aufzunehmen und zur Aufbereitung in die Neuenbürger Kläranlage zu fahren.