nach oben
Nach der ersten notärztlichen Versorgung musste ein Arbeiter in Schömberg mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Er erlitt schwere Kopfverletzungen bei einem Radlader-Unfall.
Nach der ersten notärztlichen Versorgung musste ein Arbeiter in Schömberg mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Er erlitt schwere Kopfverletzungen bei einem Radlader-Unfall. © Symbolbild: dpa
20.11.2011

Von Radlader-Schaufel schwer am Kopf getroffen

Schömberg. Schwere Kopfverletzungen zog sich ein 52-jähriger Arbeiter am Freitag gegen 14 Uhr auf dem Gelände einer Reitanlage in Langenbrand zu. Mit einem Radlader transportierte ein Kollege einen 250 Kilogramm schweren Heuballen. Dabei kippte das Fahrzeug um.

Der 52 jährige konnte sich nicht mehr rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich entfernen und wurde von der herab fallenden Schaufel erfasst. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der Verletzte mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht. pol