760_0900_131628_ROL_ORTSBEGANG_1.jpg
Auf dem Dorfplatz: Stadtplanerin Stefanie Ganter will von den Bürgern wissen, welche Entwicklungsideen sie haben.  Fotos: Roller 

Von Spielplatz bis Café: Bürger haben Wünsche für Ersingen

Kämpfelbach-Ersingen. Von einer Station ziehen die Bürger zur nächsten, passieren das Rathaus, die Lange Straße, den Bahnhof und das Bürgerhaus – gut zwei Stunden sind sie in Ersingen unterwegs. Immer wieder machen sie Halt und sammeln Ideen für die künftige Entwicklung der Gemeinde – aus gutem Grund.

Voriges Jahr hat der Gemeinderat das Büro Schöffler mit der Erstellung eines Gesamtörtlichen Entwicklungskonzepts und eines Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts beauftragt. Geplant ist, dass Ersingen in ein Sanierungsprogramm aufgenommen wird – und zwar möglichst schon 2022. Dann winken für viele Maßnahmen hohe Zuschüsse.

Der Gemeinderat ist schon bei einer Klausurtagung in die Erstellung des Konzepts einbezogen worden, 20 Schlüsselpersonen wurden telefonisch beteiligt. Nun hat man die Bürger nach Ideen gefragt. Und davon gibt es jede Menge. Etwa für den Platz vor dem Rathaus, den manch einer als zu steril empfindet. Fahrbare Blumenkübel werden ins Gespräch gebracht ebenso ein kleiner Spielplatz, ein Wasserlauf oder eine kleine Brücke. Auch der Brückenbrunnen soll aufgewertet werden.

Nicht weit entfernt steht das Feuerwehrhaus, das laut Bürgermeister Udo Kleiner Sicherheitsdefizite aufweist und langfristig nicht mehr tragbar ist. Deshalb soll ein zentrales Gebäude am Ortsausgang von Bilfingen beim Kreisverkehr errichtet werden.

Ein Standort, der laut Kleiner mit der Landratsamtsspitze, dem Kreisbrandmeister und dem Regionalverband abgestimmt wurde. Einen Bauplatz gibt es dort schon. Sollte deswegen das Feuerwehrhaus in Ersingen nicht mehr als solches genutzt werden, gibt es Ideen, was mit dem Areal geschehen könnte: Ein Treffpunkt für Ältere und Jugendliche könnte entstehen, ein Indoor-Spielplatz, ein Café, Räume für Vereine oder Parkplätze. Wobei letztere bei der Ortsbegehung durchaus umstritten sind.

Der Ortsteil Bilfingen ist 2008 in ein Sanierungsprogramm aufgenommen worden, das kurz vor dem Abschluss steht. Das letzte Projekt ist das Rathaus, das bald fertig werden soll. Gut möglich, dass es zum Thema wird, wenn am Donnerstag in Bilfingen ab 16 Uhr eine Ortsbegehung stattfindet. Wer teilnehmen will, muss sich über das Rathaus anmelden.

Mehr über den Rundgang lesen Sie am Mittwoch, 15. September, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.