nach oben
Ein 74-jähriger BMW-Fahrer ist bei Bad Herrenalb alleinbeteiligt aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, frontal auf einer Telefonmasten geprallt und dann im dichtem Gestrüpp stehen geblieben.
Ein 74-jähriger BMW-Fahrer ist bei Bad Herrenalb alleinbeteiligt aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, frontal auf einer Telefonmasten geprallt und dann im dichtem Gestrüpp stehen geblieben. © Warmke/tv-bw
Ein 74-jähriger BMW-Fahrer ist bei Bad Herrenalb alleinbeteiligt aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, frontal auf einer Telefonmasten geprallt und dann im dichtem Gestrüpp stehen geblieben.
Ein 74-jähriger BMW-Fahrer ist bei Bad Herrenalb alleinbeteiligt aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, frontal auf einer Telefonmasten geprallt und dann im dichtem Gestrüpp stehen geblieben. © Warmke/tv-bw
Ein 74-jähriger BMW-Fahrer ist bei Bad Herrenalb alleinbeteiligt aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, frontal auf einer Telefonmasten geprallt und dann im dichtem Gestrüpp stehen geblieben.
Ein 74-jähriger BMW-Fahrer ist bei Bad Herrenalb alleinbeteiligt aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, frontal auf einer Telefonmasten geprallt und dann im dichtem Gestrüpp stehen geblieben. © Warmke/tv-bw
03.07.2018

Von der Fahrbahn abgekommen und gegen Telefonmast geprallt

Bad Herrenalb. Glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitt am Dienstagvormittag ein 74-jähriger Autofahrer, als er auf der L564 bei Bad Herrenalb von der Fahrbahn abkam. Die Bergung des Fahrer gestaltete sich allerdings schwierig und der Sachschaden liegt bei etwa 15.000 Euro.

Nach den bisherigen Erkenntnissen des Polizeipostens Bad Herrenalb befuhr der 74-Jährige mit seinem BMW gegen 10 Uhr die L564 (Ettlinger Straße) von Marxzell kommend in Richtung Bad Herrenalb. Auf Höhe Steinhäusle geriet er mit seinem Fahrzeug alleinbeteiligt aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort unter anderem frontal mit einem Telefonmasten, bevor der BMW letztlich in dichtem Gestrüpp stehen blieb.

Durch den Unfall erlitt der Fahrer zum Glück nur leichte Verletzungen. Allerdings war er eingeklemmt und musste erst von den Rettungskräften aus seinem Fahrzeug befreit werden. Dies war für die alarmierten Rettungskräfte versorgten den Mann zunächst vor Ort. Nachdem der Mann aus seinem Fahrzeug geholt wurde, konnte er von einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der ebenfalls angeforderte Rettungshubschrauber musste nicht in Anspruch genommen werden.

Aufgrund des Unfalls war der betroffene Streckenabschnitt zeitweise gesperrt. Durch die Einrichtung einer örtlichen Umleitung konnten größere Verkehrsbehinderungen jedoch vermieden werden.