760_0900_126263_109378540.jpg
Abstimmung auf einem CDU-Landesparteitag in Vor-Corona-Zeiten: Am 8. Mai hat ein Parteitag auch das Wort über die neue Regierungsbildung für Baden-Württemberg. Einige in der CDU der Region hätten sich ein Mitgliedervotum darüber vorstellen können. Die Partei hat noch an der Niederlage vom 14. März zu knabbern.  Foto: picture alliance/dpa | Bernd Weissbrod 

Vor Weichenstellung für Landesregierung: Union ringt um die eigenen Werte

Enzkreis/Pforzheim. Juniorpartner: Die Aussicht, in einer neuen grün-schwarzen Landesregierung, diese Rolle in verstärktem Maß zu spielen, tut der CDU weh. Die Landtagswahl vom 14. März hat den Abstand zu den Grünen nach den ersten fünf Jahren gemeinsamer Koalition wachsen lassen – auf jetzt 8,5 Prozent. Das schmerzt die Union. Auch im Kreisverband Pforzheim-Enzkreis. Und während der Gespräche über die neue Regierungsbildung treibt einige die Sorge um, ob die CDU mit ihren Werten und Inhalten dann noch sichtbar bleiben kann.

Über das Wie wird lebhaft diskutiert. Es gibt Teile der Union, die darauf drängen, das konservative

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?