760_0900_108652_761_0008_529450_VU_A8_Pf_Ost_03.jpg
Alleine auf der A8 durchs Enztal: täglich bis zu 100.000 Fahrzeuge, davon über 17.000 Lastwagen.  Foto: Meyer 

Wagenlenker und anderes fahrendes Volk: Eine Glosse über Sprachbilder, die die Last der Blechlawinen erträglicher machen

Ist das ein brutaler Verkehr auf unseren Straßen. Alleine auf der A8 durchs Enztal: täglich bis zu 100.000 Fahrzeuge, davon über 17.000 Lastwagen. Uff! Das bedeutet Krach, dicke Luft und leider oft auch Gefahr. Kein Wunder, dass der eine oder andere versucht ist, die Last der Blechlawinen wenigstens mit Sprachbildern ein wenig leichter zu machen.

Eine Glosse von Alexander Heilemann

Oder er tut sich angesichts der Flut der Autos schwer damit, genügend Wechselworte für deren Fahrer zu finden. Jedenfalls hört man im Polizeibericht ziemlich oft hölzerne Räder durch den Sand der römischen Arenen knirschen. Dann nämlich, wenn wieder einmal ein „Wagenlenker“ irgendwo im Enzkreis gegen die Verkehrsregeln verstoßen hat. Ob Ben Hur den

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?