760_0900_94157_Kandidaten_SPd_Kreistag_Calw_Nominierung.jpg
Wollen für die SPD in den Kreistag: Hans Henning Saß, Martina Ogorek (früher Dierl), Dieter Gischer, Lukas Müller, Reinhard Troetschel, Ulrike Müller. Rechts Ersatzkandidat Werner Müller. Auf dem Bild fehlen Jürgen Schrumpf, Kirsten Stammler, Andreas Kalinowski und Ersatzkandidat Markus Spengler (von links). Foto: Privat

Wahlkreis Bad Wildbad/Bad Herrenalb: SPD-Kandidatenliste mit grünem Anstrich

Bad Wildbad/Bad Herrenalb/Kreis Calw. „Wir sind froh und stolz, dass es uns gelungen ist, eine starke SPD-Kandidatenliste für die Kreistagswahlen zusammenzustellen“, freuen sich Thomas Gischer und Rainer Merkle, die SPD-Ortsvereinsvorsitzenden von Bad Wildbad und Bad Herrenalb.

Bei der gemeinsamen Mitgliederversammlung der Ortsvereine im Club-Restaurant des 1. FC Calmbach konnten nicht nur alle maximal neun möglichen Listenplätze besetzt, sondern sogar noch zwei Ersatzbewerber nominiert werden. In den vorgeschriebenen geheimen Wahlen wurden fast sämtliche Kandidaten einstimmig gewählt.

Der Bad Wildbader SPD-Fraktionchef Bruno Knöller, der zusammen mit den beiden Ortsvereinsvorsitzenden und dem wieder kandidierenden Bad Wildbader SPD-Kreisrat Dieter Gischer die Findungskommission gebildet hatte, wurde noch deutlicher: „In einem Kreistag sollten nicht nur Bürgermeister das Sagen haben. Ein Kreistag sollte möglichst alle Bevölkerungsschichten abbilden und widerspiegeln. Das stellt sich mit unserer Liste so dar.“ Und auf eine weitere Besonderheit legt er wert: „Drei der neun Kandidatinnen und Kandidaten, nämlich Jürgen Schrumpf, Hans Henning Saß und Martina Ogorek (damals noch unter dem Namen Martina Dierl) haben vor fünf Jahren auf der Kreistags-Liste der Grünen kandidiert. Das zeigt, dass die ökologischen Interessen gut bei der SPD aufgehoben sind.“

Die Kandidaten stellten sich vor der Wahl kurz vor. „Ich bin gerne im Kreistag. Vor allem die Arbeit in den Projektausschüssen , beispielsweise für den Bau der Kreiskrankenhäuser, macht mir Spaß, da kann ich meine Erfahrung einbringen,“ sagt Spitzenkandidat Dieter Gischer. Er ist zudem Bad Wildbader Gemeinderat und Vorsitzender des IHK-Prüfungsausschusses. Martina Ogroek aus Bad Wildbad-Calmbach auf Platz zwei, leitet das Jugendhaus in Althengstett und kümmert sich zudem als Lehrerin um Integrationskinder in Calmbach.

Jürgen Schrumpf auf Platz drei gehörte für die Grünen bis vor fünf Jahren dem Kreistag an. Der Controler ist auch Bad Wildbader Gemeinderat. Auf Platz vier steht mit Reinhard Troetschel ein Bad Herrenalber Urgewächs. Der Versicherungskaufmann ist unter anderem Mitglied des Vorstands im Sportverein Bad Herrenalb. Ulrike Müller aus Bad Wildbad (Platz fünf) arbeitet in der Hauswirtschaftsabteilung des Neurologischen Zentrums Quellenhof in Bad Wildbad und gehört dem Fahrgastbeirat der Verkehrsgesellschaft (VGC) Calw an.

Mit Krankengymnastin Kirsten Stammler auf Platz sieben aus Bad Wildbad-Calmbach will die SPD Enzklösterle abdecken, weil sie beruflich auch viel mit den Bürgern dieser Gemeinde zu tun hat. Student Lukas Müller und Industriemeister Andreas Kalinowski, beide aus Bad Herrenalb-Rotensol (Plätze sechs und acht), fühlen sich beide zugleich dem Nachbarort Dobel verbunden. Ein guter Schluss ziert auf Platz neun alles: Architekt Hans Henning Saß aus Bad Wildbad-Calmbach ist schon bisher Gemeinderat.