nach oben
25.11.2010

Waldkindergarten-Leiterin unternimmt rechtliche Schritte

STRAUBENHARDT. Die Leiterin des Waldkindergartens in Straubenhardt wehrt sich nun gegen die Vorwürfe, sie habe die ihr anvertrauten Kinder geschlagen. Sie strebt eine einstweilige Verfügung gegen zwei der Mütter an, welche die Erzieherin beschuldigen, ihre Kinder geschlagen zu haben. Der Zivilprozess wird am Freitag, 26. November, um 8 Uhr im Saal 130 vor der Zivilkammer III des Landgerichts Karlsruhe verhandelt.

Die Leiterin des Waldkindergartens fordert die Unterlassung der Behauptungen sie habe am 13. Oktober ein Mädchen im "Dachstüble" des Waldkindergartens auf die Hände oder in das Gesicht geschlagen, sie habe einen Jungen im "Hüttle" des Kindergartens geschimpft, geschlagen, eingesperrt und in Angst versetzt und sie verhalte sich zunehmend grob gegenüber den Kindern des Kindergartens.