760_0900_137678_Oehler_2_1AbwahlResueme18222.jpg
Karlheinz Oehler. Archiv foto: Prokoph 

Wann endet Bürgermeister Oehlers Amtszeit in Wiernsheim?

Wiernsheim. „Meine Amtszeit endet am ersten April um Mitternacht“, sagt Wiernsheims abgewählter Bürgermeister Karlheinz Oehler als Reaktion auf eine PZ-Leserfrage.

Ein Leser der PZ hatte darauf aufmerksam gemacht, dass im Onlineteil des baden-württembergischen Staatsanzeigers als Wochenzeitung für Wirtschaft, Politik und Verwaltung mit Stand vom 14. Februar 2022 unter der Rubrik Wiernsheim vermerkt worden war, dass Matthias Enz nach der Wahl am 30. Januar bereits „amtierender“ Bürgermeister und Karlheinz Oehler „ehemaliger“ Bürgermeister sei. Bei der Wahl bekam Enz rund 75 Prozent der Stimmen und Karlheinz Oehler nur 23 Prozent. „Herr Enz hat mit mir bisher noch nicht gesprochen, deshalb kenne ich keine Einzelheiten zur Amtseinsetzung“, teilt Oehler mit, dessen Verabschiedung bereits auf den 30. März datiert wurde. Mehr zum Thema Amtseinsetzung weiß Bürgermeisterstellvertreter Wolfgang Hanisch. „Am 4. April tritt Matthias Enz seine Stelle an, denn der 2. April ist ein Samstag“, erklärt er. Dann müsse Enz der Kommunalaufsicht im Landratsamt schriftlich mitteilen, dass er sein Amt antrete. Ab dann sei Enz offiziell Bürgermeister von Wiernsheim. In einer der kommenden Sitzungen beschließe der Gemeinderat, wie die formelle Einsetzung des neuen Bürgermeisters geschehen soll und wer aus den Reihen des Gremiums die Verpflichtung vornehme. Sollte allerdings am Wochenende 2. und 3. April etwas kommunal Bedeutsames in Wiernsheim geschehen, bei dem eine Bürgermeisterentscheidung nötig sei, habe die Gemeinde zwei Tage lang kein Oberhaupt. Dann seien die amtierenden Stellvertreter des Bürgermeisters gefordert, erklärt Hanisch.