nach oben
In Mühlacker gibt es Wartezeiten bei den Deutschkursen für die Zuwanderer. Symbolbild: dpa
In Mühlacker gibt es Wartezeiten bei den Deutschkursen für die Zuwanderer. Symbolbild: dpa
21.11.2017

Wartezeiten bei Deutschkursen für Flüchtlinge in Mühlacker

Mühlacker/Enzkreis. Die Flüchtlingswelle ist abgeebbt, die Kommunen zeichnen in der Anschlussunterbringung nun aber auch verantwortlich für Menschen mit einer guten Bleibeperspektive. In Mühlacker gebe es jedoch Wartezeiten bei den Deutschkursen für die Zuwanderer, habe Landrat Karl Röckinger in der Antwort auf eine Anfrage der CDU-Kreistagsfraktion eingeräumt, so Vorsitzender Günter Bächle aus Mühlacker.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) genehmige und bezahle die Kurse und stelle sicher, dass die Integrationskurse ordnungsgemäß laufen. Bei einem Gespräch mit dem Vorstand des Vereins für deutsche Sprachvermittlung (VDV) Ende Februar in Mühlacker habe der VDV zugesagt, neue Räume in Mühlacker anzumieten, weitere Sprachlehrer einzustellen und die Zahl der Kursangebote zu erhöhen. Die Zusagen für Mühlacker seien eingehalten worden, seit Mitte des Jahres gibt es laut Röckinger ein erweitertes Angebot.

Trotzdem gebe es Wartezeiten, weil Flüchtlinge über völlig unterschiedliche Voraussetzungen verfügten, die ein differenziertes Angebot an Integrationskursen erfordern. Das Spektrum reiche von Analphabeten, die in ihrem Herkunftsland kaum eine Schule besucht haben, bis hin zu Akademikern mit guten Englischkenntnissen und der Fähigkeit, rasch Deutsch zu lernen. Für diesen breiten Bedarf bestünden in Mühlacker selbst zeitnah nicht in jedem Fall passende Angebote. Deshalb würden regelmäßig Personen an die Träger in Pforzheim verwiesen. Dort gebe es mehrere Träger mit einem differenzierten Angebot. Allerdings sei nicht jede Person in der Lage und bereit, nach Pforzheim zu fahren, schreibe Röckinger.