nach oben
Die Regionalliga kann für den FC Nöttingen kommen. Zumindest finanziell ist die wichtigste Hürde übersprungen.
Remchingen ebnet FC Nöttingen finanziellen Weg in Oberliga © Gössele
25.03.2011

Weg des FC Nöttingen in Regionalliga ist finanziell gesichert

REMCHINGEN. Die Regionalliga kann für den FC Nöttingen kommen. Zumindest finanziell ist die wichtigste Hürde übersprungen, nachdem der Gemeinderat ein Darlehen bis mindestens Ende 2014 verlängert hat. In einer nichtöffentlichen Sitzung des Remchinger Kommunalparlaments ist die weitere Stundung des Darlehens erfolgt. Diese mehrheitlich gefasste Entscheidung gab Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon in der öffentlichen Sitzung am Donnerstagabend bekannt.

Mit der Stundung hat der derzeit beste Fußballclub der Region Nordschwarzwald eine Auflage des Deutschen Fußball-Bundes für die höchste deutsche Amateurklasse erfüllt. Außerdem hat der Gemeinderat über eine Reihe weiterer Anträge des FC Nöttingen entschieden, die nur zum Teil erfolgreich wareen.

Generalsanierung Sanitäranlagen: Für die nachgewiesenen Baukosten, ohne die ebenfalls erfolgten Eigenleistungen bei der Komplettsanierung des Sanitärbereichs, in Höhe von 154 000 Euro erhält der Fußballclub den Regelzuschuss der Gemeinde von 20 Prozent, also 30 800 Euro.

Für die nachgewiesenen Baukosten, ohne die ebenfalls erfolgten Eigenleistungen bei der Komplettsanierung des Sanitärbereichs, in Höhe von 154 000 Euro erhält der Fußballclub den Regelzuschuss der Gemeinde von 20 Prozent, also 30 800 Euro.

Einzäunung oberer Sportplatz: Derzeit wird angestrebt, das obere Sportgelände einzuzäunen. Für die veranschlagten Kosten von 40 000 Euro gibt es nach den neuen Vereinsförderrichtlinien somit 8000 Euro.

Derzeit wird angestrebt, das obere Sportgelände einzuzäunen. Für die veranschlagten Kosten von 40 000 Euro gibt es nach den neuen Vereinsförderrichtlinien somit 8000 Euro.

Sanierung des Rasens im Stadion: Der Verein hat ein Angebot über 260 000 Euro vorliegen. Vom Badischen Sportbund werden 61 400 Euro erwartet. Der 20-prozentige Zuschusses beträgt 52 000 Euro. Der FCN muss aber noch ein Alternativangebot einholen. Der entsprechende CDU-Antrag wurde einstimmig beschlossen

 Der Verein hat ein Angebot über 260 000 Euro vorliegen. Vom Badischen Sportbund werden 61 400 Euro erwartet. Der 20-prozentige Zuschusses beträgt 52 000 Euro. Der FCN muss aber noch ein Alternativangebot einholen. Der entsprechende CDU-Antrag wurde einstimmig beschlossen

Sonderzuschuss für die Rasensanierung: Weil noch 105 000 Euro offen stehen, bat der FC Nöttingen um einen weiteren Beitrag. Da niemand aus dem Gemeinderat einen Antrag stellte, gibt es einen solchen Sonderzuschuss nicht.

Weil noch 105 000 Euro offen stehen, bat der FC Nöttingen um einen weiteren Beitrag. Da niemand aus dem Gemeinderat einen Antrag stellte, gibt es einen solchen Sonderzuschuss nicht.

Vereinbarung über den Unterhalt der vereinseigenen Panoramahalle: Dieser Punkt wurde auf Antrag der SPD einstimmig von der Tagesordnung abgesetzt, weil laut Fraktionschefin Antje Hill noch Details zu klären sind. Die Rathausverwaltung hatte aufgelistet, dass dem Turnerbund Wilferdingen und dem Turnverein Nöttingen prozentual höhere Baukosten- und laufende Zuschüsse gewährt werden als dem FCN. Die vereinseigene Halle werde auch für andere Zwecke genutzt, hieß es aus dem Rathaus. kn

Dieser Punkt wurde auf Antrag der SPD einstimmig von der Tagesordnung abgesetzt, weil laut Fraktionschefin Antje Hill noch Details zu klären sind. Die Rathausverwaltung hatte aufgelistet, dass dem Turnerbund Wilferdingen und dem Turnverein Nöttingen prozentual höhere Baukosten- und laufende Zuschüsse gewährt werden als dem FCN. Die vereinseigene Halle werde auch für andere Zwecke genutzt, hieß es aus dem Rathaus. kn