nach oben
Unübersichtlich? Zahlreiche Schilder weisen in Mönsheim den Weg.   Ketterl
Unübersichtlich? Zahlreiche Schilder weisen in Mönsheim den Weg. Ketterl
Die Ortsdurchfahrt ist noch bis Mitte Dezember geschlossen.
Die Ortsdurchfahrt ist noch bis Mitte Dezember geschlossen.
Viele Auswärtige testen Schleichwege und landen in der Sackgasse.
Viele Auswärtige testen Schleichwege und landen in der Sackgasse.
22.09.2015

Wegen Sperrung: Handel in Mönsheim leidet unter Sanierung

Nur noch wenige Kunden finden den Weg in die Mönsheimer Ortsmitte.- Bürgermeister versteht die Probleme, hält sie aber für unvermeidbar.

Mönsheim. Für die Einzelhändler in Mönsheims Ortsmitte wird es so langsam eng. Seit im März die Sanierung der Ortsdurchfahrt begonnen hat, können die Kunden sie nur noch schwierig erreichen. Folge: Der Umsatz ist massiv eingebrochen. Außerdem würden sie kaum über anstehende Maßnahmen informiert, kritisieren manche. Das mache ihnen das Leben zusätzlich schwer. Bürgermeister Thomas Fritsch sieht keine Versäumnisse bei der Gemeinde. Die Ortsdurchfahrt habe neu gebaut werden müssen – das gehe eben nicht ohne Probleme, bedauert er.

Iris Drescher vom Blumenladen in der Grenzbachstraße, die von der Ortsdurchfahrt abzweigt, berichtet über chaotische Zustände. Die Zufahrt zu ihrem Laden sei zwar frei, die kleine Straße werde aber ständig von Ortsunkundigen verstopft, die auf der Suche nach Schleichwegen sind. Bei ihrem Laden entdecken sie dann, dass Endstation ist – und müssen mühsam wenden. „Man hätte schon viel früher ein Sackgassen-Schild anbringen müssen“, ärgert sie sich. Am Ortseingang stünden dagegen mittlerweile so viele Hinweisschilder, das niemand mehr daraus schlau werde – und einfach weiter fahre. Wenn dann noch ein Unfall auf der Autobahn passiere und alle Fahrer den Stau umfahren wollen, breche das Chaos aus, erzählt die Blumenhändlerin. Erst vor wenigen Tagen sei es wieder so weit gewesen. „Da ging nichts mehr, alles war verstopft“, sagt sie. Ähnliche Szenen spielen sich regelmäßig auf dem kleinen Plätzchen vor dem Edeka-Laden ab. Und als eine Treppe abgebrochen wurde, war der Laden fast gar nicht zu erreichen.

Bürgermeister Thomas Fritsch hat zwar Verständnis für die Sorgen der Einzelhändler, aber er möchte die Kritik nicht auf sich sitzen lassen. „So eine große Baustelle in der Ortsmitte sorgt natürlich für Behinderungen“, sagt er. Eine neue Ortsdurchfahrt zu bauen, ohne dass Probleme auftauchen, das sei schlicht nicht möglich. „Ich wüsste nicht, was wir besser machen könnten.“Die neue Ortsdurchfahrt soll wie geplant am 18. Dezember fertig sein. Bis dahin müssen die Mönsheimer noch durchhalten. Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.