nach oben
300 Strohballen gehen in Flammen auf © Tilo Keller
20.04.2012

Weggeworfene Zigarette hat Heuballen in Brand gesetzt

Straubenhardt. Der Brand von mehreren Heuballen in Straubenhardt-Ottenhausen am 17. März ist aufgeklärt. Wie sich nach Polizeiangaben jetzt heraus gestellt hat, hat eine glimmende Zigarettenkippe den Brand verursacht.

Bildergalerie: 300 Strohballen gehen in Flammen auf - Teil 2

Ihr schlechtes Gewissen hatte zwei 12- und 14 Jahre alte Kinder dazu gebracht, sich ihren Eltern gegenüber zu offenbaren, die sich dann bei der Polizei meldeten.

Offensichtlich hatten die beiden Jungs nicht damit gerechnet, dass die achtlos weggeworfene Zigarette ein solches Ausmaß anrichten konnte, so dass es Ihnen auch nicht mehr gelang, das Feuer mit eigenen Mitteln zu löschen. Die beiden liefen damals sofort nach Hause und veranlassten, dass der Brand unverzüglich der Feuerwehr gemeldet wurde. Trotzdem verbrannten rund 300 Heuballen, wobei der angerichtete Schaden auf etwa 80.000 Euro geschätzt wurde. Einer der beiden, der strafmündige 14-Jährige, wird bei der Staatsanwaltschaft Pforzheim wegen fahrlässiger Brandstiftung zur Anzeige gebracht.

Bei den beiden Jungs handelt es sich nicht um die beiden Kinder aus Straubenhardt, die aufgrund eines anonymen Hinweises zunächst kurzzeitig in Verdacht geraten waren.

Leserkommentare (0)