760_0900_123371_DSC09253.jpg
Zielsicher: Mit zitternden Händen hat die junge Jägerin ihren ersten Rehbock erlegt. Diesen Moment werde sie nie vergessen, sagt Isabell Kalmbach.   Foto: Moritz

Weiblich und treffsicher: Immer mehr Frauen machen den Jagdschein

Maulbronn-Zaisersweiher. Die Zahl der Jägerinnen in Deutschland steigt seit Jahren – und das immer rasanter. Auch in der Region machen mehr und mehr Frauen den Jagdschein und greifen zur Flinte. Woher kommt der Reiz bei jungen Leuten, das eigene Wild zu erlegen? „Heimatstark“ hat mit der Jung-Jägerin Isabell Kalmbach aus Zaisersweiher darüber gesprochen, wie man sich in der Männerwelt behauptet, warum sie vor ihrem ersten Schuss eine Stunde lang auf den richtigen Moment wartete und ein präpariertes Gehörn jetzt einen Ehrenplatz in ihrer Wohnung hat.

„Du tötest Tiere?!“ – das ist eine der häufigsten Reaktionen, wenn Isabell Kalmbach anderen von ihrem

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?