nach oben
Der aktuelle Träger des Altenpflegeheims in Wilferdingen zahlt seit Jahren keine Pacht mehr an die Gemeinde. Zu Recht sagen Teile des Vereins. Verwaltung und Rat versuchen, die rund 500 000 Euro mit einer Klage einzutreiben.  pz-archiv, günther
Der aktuelle Träger des Altenpflegeheims in Wilferdingen zahlt seit Jahren keine Pacht mehr an die Gemeinde. Zu Recht sagen Teile des Vereins. Verwaltung und Rat versuchen, die rund 500 000 Euro mit einer Klage einzutreiben. pz-archiv, günther © Günther
06.12.2017

Weiter Streit ums Remchinger Altenpflegeheim

Remchingen. Verein soll die Trägerschaft ab 2018 an die Gemeinde abgeben. Vor Gericht wird aber noch um Geld gestritten: Eine Einigung ist geplatzt.

Ab 1. Januar ist es wohl so weit: Die Gemeinde übernimmt den Betrieb des Altenpflegeheims in Wilferdingen vom Verein Diakonische Altenhilfe, mit dem seit fast zwei Jahren heftig um die Trägerschaft gerungen wird. So liest sich jedenfalls die Tagesordnung für den Gemeinderat am Donnerstagabend. Ganz besenrein wird die Übergabe aber offenbar nicht vonstattengehen. Vor dem Landgericht in Karlsruhe stehen sich die Gemeinde und der Verein als aktueller Träger nach wie vor in starren Fronten gegenüber. Denn ein erneuter Versuch, einen Vergleich zwischen den beiden Parteien zu erzielen, ist vergangene Woche nach mehreren Anläufen abermals gescheitert.

In dem Streit geht es vor allem auch um rund eine halbe Million Euro. Den schwarzen Peter schieben sich beide Seiten zu.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.