nach oben
23.01.2018

Weiterer Schritt zum Allwettersportfeld in Göbrichen

Neulingen. Die Erkenntnis im Neulinger Gemeinderat: Beim Sportgelände „Büchig“ des FV Göbrichen fehlt noch ein Allwetterspielfeld für Trainingszwecke, für Jugendspiele und als Ausweichmöglichkeit, wenn zur Rasenschonung auf dem großen Sportplatz nicht gespielt werden darf. Die dem Büchig-Sportplatz an seiner nordwestlichen Stirnseite vorgelagerten Tennisplätze werden schon seit vier Jahren nicht mehr genutzt. Auf ein entsprechendes Antragsschreiben des Sportvereins im Sommer 2016 hin hatte damals der Gemeinderat die Verwaltung beauftragt, ein Bebauungsplanverfahren einzuleiten.

Landschaftsarchitekt Edgar Schwab erstellte einen Entwurfsplan für die Anlage eines maximal 90 x 45 Meter großen Kunstrasenfeldes westlich des bestehenden Rasenfeldes in Richtung Kreisstraße. Schwab hat darin die Topografie sowie die äußeren Bedingungen, wie Kreisstraße, Bestandsflächen und das angrenzende FFH-Gebiet berücksichtigt, so dass dieser Planentwurf auch tatsächlich umsetzbar wäre. Die Baukosten hat der Landschaftsarchitekt mit knapp 800 000 Euro berechnet. Um überhaupt dort bauen zu können, muss allerdings der Bebauungsplan „Büchig“ geändert werden. Das Planungsbüro Gerhardt aus Karlsruhe hat dazu einen Bebauungsplanentwurf ausgearbeitet. Dabei wurde eine Artenschutzprüfung sowie eine FFH-Verträglichkeitsprüfung durchgeführt und ein Grünordnungsplan erstellt.

Diese Planung hat nun einen Stand erreicht, bei dem die frühzeitige Beteiligung der Behörden und der Öffentlichkeit möglich ist. Der Gemeinderat beschloss daher die formale Einleitung des Bebauungsplanverfahrens.

Bei der Diskussion im Gemeinderat wurde deutlich gemacht, dass es aktuell nur um die stadtplanerischen Voraussetzung für das neue Spielfeld geht. Ob und wann der Bau tatsächlich umgesetzt wird, hänge noch von einer Gesamtkonzeption für die Nutzung der Sportanlagen sowie von der Haushaltlage der Gemeinde ab, so der Tenor der Wortmeldungen im Gemeinderat.