KINA - Rätselhaft lange krank nach Corona
Atemtraining, wie hier in einer Reha-Klinik für Post-Covid-Erkrankte, steht auch in Schömberg auf dem Tagesprogramm.   Foto: Friso Gentsch/picture alliance/dpa

Wenn nichts mehr geht: Post-Covid-Kranke suchen Hilfe in Schömberg

Schömberg. Früher war Elke F. (Name geändert) „sehr sportlich“, wie sie sagt. Zehn Kilometer joggen, dazu Krafttraining - alles kein Problem. In letzter Zeit waren aber nicht einmal mehr 15 Minuten spazieren gehen für sie möglich. „Danach lag ich zwei Tage im Bett“, erzählt die 56-Jährige. „Manchmal war mir die Handtasche zu schwer.“ Vor ihrer Corona-Infektion im Dezember 2021 war sie Betriebskrankenschwester in einem großen Konzern und dort „sehr gefordert“. Danach musste sie sich nach dem Wäsche aufhängen hinlegen. F. leidet am Post-Covid-Syndrom und versucht aktuell im Reha-Zentrum Schömberg wieder auf die Beine zu kommen - wie viele ihrer Leidgenossen auch.

Im Dezember vergangenen Jahres macht die 56-Jährige das erste Mal eine

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?