AdobeStock_186899853
Der rote Wahlbrief ist bei manchen in Mühlacker verschickten Unterlagen falsch adressiert.   Foto: Ingo Bartussek - stock.adobe.com (Symbolfoto)

Wertheim statt Mühlacker: Falsche Wahlunterlagen im Umlauf

Mühlacker. Für die Landtagswahl am 14. März wurden von der Stadt Mühlacker bereits 2000 Briefwahlunterlagen verschickt. Hinzu kommen noch rund 1000 Anträge auf einen Wahlschein, die noch bearbeitet werden müssen. Wie die Stadtverwaltung nun in einer Pressemitteilung bekannt gibt, wurde festgestellt, dass vom zuständigen Verlag vereinzelt falsche rote Wahlbriefe mit dem Aufdruck „Stadt Wertheim – Bürgermeisteramt – 978877 Wertheim“ geliefert und als Briefwahlunterlagen ausgegeben wurden. Mit dem roten Wahlbrief schickt der Bürger den unterschriebenen Wahlschein und den ausgefüllten Stimmzettel wieder an das zuständige Amt zurück.

Die Stadtverwaltung bittet deshalb alle Briefwähler, die Unterlagen zu prüfen.

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?