760_0900_129895_Rosenstrasse_Ispringen_Kopfsteinpflaster.jpg
Im Zuge der Sanierung der Rosenstraße ist auch vorgesehen, das Kopfsteinpflaster zum Erhalt eines sauberen Lückenschlusses zu erneuern.  Foto: Scheck 

Wichtiges Verkehrsprojekt in Ispringen: Rosenstraße wird saniert

Ispringen. Der momentane Zustand der Straße ist schadhaft. Es ziehen sich zahlreiche Risse durch den Asphalt. „Es handelt sich dabei auch um sogenannte Netzrisse, die auf tiefere Schäden hinweisen“, erklärte Jörg Baumgärtner von den Kirn Ingenieuren. Er stellte den Anwesenden zwei Varianten der möglichen Erneuerung vor. Variante 1 ist die Gestaltung analog zur Straße „Am Breitenstein“ mit einem gepflasterten Gehweg und einem Pflasterband auf der Straße. „Dies ist zu empfehlen, da dadurch erfahrungsgemäß die Geschwindigkeit bei den Autofahrern reduziert wird“, erklärte Bürgermeister Thomas Zeilmeier.

„Ein gepflasteter Gehweg ist sinnvoll, da dort die Leitungen liegen und man dort oft ran muss“, fügte Jörg Baumgärtner hinzu.

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?