nach oben
Derzeit wird die Mönsheimer Ortsdurchfahrt neu gestaltet. In der Folge kommt dann der Marktplatz dran. Dabei könnten auch die beiden Gebäude Pforzheimer Straße 3 und 5 (links) durch einen Neubau ersetzt werden. Foto: Recklies
Derzeit wird die Mönsheimer Ortsdurchfahrt neu gestaltet. In der Folge kommt dann der Marktplatz dran. Dabei könnten auch die beiden Gebäude Pforzheimer Straße 3 und 5 (links) durch einen Neubau ersetzt werden. Foto: Recklies
09.10.2015

Wie die Mönsheimer Mitte künftig aussieht, klärt ein Bürgerentscheid

Am diesjährigen Nikolaustag können die Mönsheimer Bürgerinnen und Bürger darüber abstimmen, ob die Gebäude Pforzheimer Straße 3 und 5 – Haus Möller und Haus Bauer – erhalten und von privaten Investoren saniert werden sollen, oder aber ob die Gebäude abgerissen und an deren Stelle ein Neubau mit 28 Metern Länge und etwa 8,5 Metern Breite errichtet werden soll.

Wie der mehrgeschossige Neubau aussehen und welcher Nutzung er zugeführt werden könnte, dies erläuterte Günther Patzner vom gleichnamigen Stuttgarter Architekturbüro den Mitgliedern des Mönsheimer Gemeinderats, als er den Bürgervertretern seine Ideen für einen Neubau zur Abrundung des Mönsheimer Marktplatzes präsentierte.

Denn eins steht nach bestehender Beschlusslage für die Mehrheit der Ratsmitglieder fest: Bleiben die Gebäude Pforzheimer Straße 3 und 5 nicht erhalten, dann wird an deren Stelle nicht nur ein Freiraum zur Vergrößerung des Platzes entstehen. Die jetzt bebaute Fläche soll wieder bebaut werden.

Wobei der Neubau nach den Vorstellungen des Stuttgarter Planers, der auch den von der Kommune zur Gestaltung des Marktplatzes ausgelobten Wettbewerb gewonnen hat, einerseits die Dimension der Bestandsgebäude übersteigt, andererseits der Platz aber trotzdem noch zusätzlich an Fläche gewinnen soll.

Vor dem Urnengang zum Bürgerentscheid, wird es am 17. November von 19 Uhr an in der Alten Kelter eine Informationsveranstaltung geben, bei der einerseits die Initiatoren des Bürgerbegehrens die Möglichkeit haben, ihre Positionen darzulegen. Gleichzeitig wird Günther Patzner seine jetzt im Gemeinderat vorgestellte Planung für den Neubau präsentieren. Außerdem wird die Gemeinde an alle Haushalte ein Informationsblatt verteilen lassen, auf dem die wichtigsten Fakten zu finden sein werden.