nach oben
Die Band „shellproof“ mit dem Vorstand des Vereins Musik und Kultur Wildbad Jörg Achache am Schlagzeug zeigt ihr Können bereits seit 1993. Foto: Brandt
Die Band „shellproof“ mit dem Vorstand des Vereins Musik und Kultur Wildbad Jörg Achache am Schlagzeug zeigt ihr Können bereits seit 1993. Foto: Brandt
17.03.2019

Wildbader Jugendhaus rockt: Polterplatz Battle zieht Musikbegeisterte aus der Region an

Bad Wildbad. Wie es sich für eine Rockveranstaltung gehört, beginnt das Polterplatz Battle in Bad Wildbad nicht ganz pünktlich. Doch daran stören sich die rund 100 Gäste im Jugendhaus nicht. Sie sind gekommen, um örtliche Bands zu unterstützen und zu entscheiden, in welcher Reihenfolge die Bands im Juni beim Open Air spielen.

Jeder erhält am Eingang einen Stimmzettel, auf dem er notieren kann, welche zwei Bands ihm am besten gefallen haben. Die Band mit den meisten Stimmen wird als letzte Band spielen dürfen. Seit 28 Jahren gibt es das Polterplatz- Open-Air, bei dem regionale Bands ihr Können präsentieren. Im vergangenen Jahr haben Jörg Achache, Marc Loy und Michael Ade zusammen mit anderen Wildbadern für die Organisation im Vorfeld den Verein Musik und Kultur Wildbad gegründet. „Der Abend soll einfach Spaß machen und auf das Open Air einstimmen“, sagt Achache.

Kurz vor Veranstaltungsbeginn zeigt sich Marc Loy optimistisch. „Wir hoffen auf viel Publikum, auch wenn die Anzahl bei den letzten Veranstaltungen im Jugendhaus abgenommen hat.“ Diese Hoffnung wird erfüllt. Als die erste Band „Everthing in Boxes“ ihren Auftritt hat, ist der Raum gut gefüllt. 2015 hat sich die Band etabliert und spielt mit Schlagzeug, Gitarre und Sänger eine Mischung aus Rock, Punk und Alternative.

Eigene Lieder und Coversongs

Anschließend tritt die jüngste Band an diesem Abend auf. „Something to remind you“ hat sich erst vor zwei Jahren gegründet und dennoch haben sie bereits eine Single veröffentlicht. „Das hat bisher von uns noch keiner geschafft“, sagt Loy. Das Publikum lässt sich von der Postrock-Musik mitziehen. Danach folgt die erfahrene Band „shellproof“ mit dem Vorstand Achache am Schlagzeug. Bereits zum siebten Mal wird „shellproof“ beim Open Air dabei sein. Die letzte Band am Abend lässt das Publikum kurz vor Mitternacht noch einmal laut werden. Marc Loy und seine Band „Shave the Bear“ sind beliebt beim Publikum. Seit 2015 covern die vier Jungs bekannte Lieder jeglicher Musikrichtung. Nach ihrem Auftritt werden die Stimmzettel ausgezählt und „Shave the bear“ darf sich beim Polterplatz-Open-Air im Juni als letzte Band dem Publikum präsentieren. Die erste Band wird „shellproof“ sein, danach folgen „Something to remind you“ und „Everthing in Boxes“.

Am 28. und 29. Juni sind die vier Bands auf dem Jugendzeltplatz Christophshof erneut zu hören.