nach oben
Nehmen 31 goldene Medaillen mit nach Hause: Rolf Bott, Gerhard Arndt, Tian Mössinger, Luis Ruff, Lius Mössinger, Sonja Zündel, Lea Jocubeit, Lara Andrlon (hinten, von links) sowie Claus Jocubeit und Oliver Andrlon (vorne, von links). Foto: TSV Wildbad
Nehmen 31 goldene Medaillen mit nach Hause: Rolf Bott, Gerhard Arndt, Tian Mössinger, Luis Ruff, Lius Mössinger, Sonja Zündel, Lea Jocubeit, Lara Andrlon (hinten, von links) sowie Claus Jocubeit und Oliver Andrlon (vorne, von links). Foto: TSV Wildbad
08.11.2018

Wildbader beim Kreiscup ohne Konkurrenz

Stuttgart-Vaihingen/Bad Wildbad. Der neuen Struktur des Wettkampfwesens im Schwimmverband sind die zweitägigen Kreismeisterschaften zum Opfer gefallen. Diese waren bisher für viele Vereine ein Fest, da auch Schwimmer eine Chance auf eine Medaille hatten, die bei anderen Wettkämpfen leer ausgingen.

Die Kreismeisterschaften nennen sich nun Kreiscup und wurden an nur einem Tag im Hallenbad Stuttgart-Vaihingen ausgetragen – reduziert auf die Jahrgänge 2010 bis 2005 sowie einen kindgerechten Wettkampf für die Jahrgänge 2011 und 2012. Zusammengefasst wurden die Kreise Esslingen, Stuttgart und Calw. Aus jedem beteiligte sich nur noch ein Verein. Aus dem Kreis Calw ist der TSV Wildbad übriggeblieben. So war es kein wirklicher Kampf um die Medaillen, sondern um persönliche Bestzeiten. Die Wildbader gingen 31 Mal an den Start und konnten 31 goldige Medaillen mit ins Enztal nehmen. 15 persönliche Bestzeiten wurden geschwommen.