nach oben
In Wimsheim scheint sich eine hohe Wahlbeteiligung bei der Schulteswahl abzuzeichnen. Foto: Seibel
In Wimsheim scheint sich eine hohe Wahlbeteiligung bei der Schulteswahl abzuzeichnen. Foto: Seibel
09.03.2018

Wimsheim-Wahl: Hohe Beteiligung zeichnet sich ab

Wimsheim. Das Interesse an der Bürgermeisterwahl in Wimsheim an diesem Sonntag scheint groß zu sein. Wie Hauptamtsleiter Reinhold Müller mitteilt, lag die Zahl der Briefwähler bis Freitagmittag bei knapp 400. Zum Vergleich: Bei der Bundestagswahl waren es knapp 500 Briefwähler. Müller schränkt jedoch ein: Die hohe Nachfrage könne auch daran liegen, dass die Briefwahl im Trend liege. Einschätzungen zur Wahlbeteiligung seien deshalb schwierig.

In Wimsheim können rund 2275 Wahlberechtigte den neuen Bürgermeister wählen. Die Wahllokale im Rathaus (Wahlbezirk 1) und im Kindergarten (Wahlbezirk 2) sind zwischen 8 und 18 Uhr geöffnet. Zur Wahl stellen sich neben Amtsinhaber Mario Weisbrich drei weitere Bewerber: Justizhauptwachtmeister Pierre Heckmann aus Stuttgart, Dauerkandidatin Friedhild Anni Miller aus Sindelfingen und Haushaltsökonomin Beate Lämmle Koziollek aus Wimsheim. Das Ergebnis wird voraussichtlich gegen 19 Uhr im Rathaus verkündet.

Informationen gibt es am Wahlabend auf www.pz-news.de