760_0900_122318_Karl_Baeuerle_Huette.jpg
Die Vorstandschaft des Schwarzwaldverein Badengruppe-Pforzheim um Rolf Meßer, Hilde Immetsberger und Hans-Bernhard Frank (von lins) hoffen auf das Crowfunding-Projekt.  Foto: Meister 

Wind und Wetter nagen an der Karl-Bäuerle-Hütte: Verein startet Crowdfunding-Projekt

Dobel. Seit 1927 steht die Karl-Bäuerle-Hütte nahe des Dobler Wasserturms und hat so manchem Wanderer eine Übernachtungsmöglichkeit gewährt. Zusammen mit der Volksbank Pforzheim hat der Schwarzwald Verein Pforzheim-Badengruppe ein Crowdfunding-Projekt gestartet. Damit möchte der Verein einen Teil der Fassade des Wanderheims renovieren.

„Die Fassade ist in die Jahre gekommen und wird durch Wind und Regen immer wieder beeinträchtigt“, erklärt Hans-Bernhard Frank, Vorstand der Schwarzwald Verein Pforzheim-Badengruppe. Aufgrund zahlreicher morscher Stellen ist zu befürchten, dass die Feuchtigkeit in den Innenbereich dringen könnte. Über den Aufruf erhofft der Verein, die nötigen 5000 Euro zu erhalten. „Natürlich haben wir auch gegen eine höhere Summe nichts einzuwenden, da immer wieder Arbeiten an der Hütte anstehen“, so Frank.

Bis Freitagmorgen – innerhalb von drei Tagen – hatten bereits zehn Personen eine Summe von 520 Euro gespendet. Die Volksbank Pforzheim verdoppelt jede erste Spende eines Spenders von bis zu 50 Euro, somit beläuft sich der aktuelle Spendenstand auf 990 Euro. „Die rege Beteiligung ist ein Fingerzeig, dass wir das Projekt stemmen können“, freut sich Frank. Die Karl-Bäuerle-Hütte befindet sich direkt am Westweg zwischen Pforzheim und Basel und bietet sich als Unterkunft nach der ersten Tagesetappe an. Im vergangenen Jahr gab es 528 Übernachtungen. Zwar zeigt sich Frank mit der Anzahl der Übernachtungen nicht unzufrieden, dennoch komme es immer wieder vor, dass selbst Einheimische die Hütte trotz des zentralen Standorts nicht kennen.

Mehr lesen Sie am Samstag, 5. Dezember, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.