nach oben
Einmal Himmel und zurück – dazwischen viel erlebt haben bei der FCN-Winterfeier unter anderem die Schauspieler Martin Roher (von links), Martin Baret, Markus Leonhard, Bernd Farr und Matze Schäfer. Foto: Zachmann
Einmal Himmel und zurück – dazwischen viel erlebt haben bei der FCN-Winterfeier unter anderem die Schauspieler Martin Roher (von links), Martin Baret, Markus Leonhard, Bernd Farr und Matze Schäfer. Foto: Zachmann
25.02.2018

Winterfeier des FC Nöttingen: Humorvoller Höhenflug

Remchingen-Nöttingen. Hoch hinaus ging es am Wochenende beim FC Nöttingen – allerdings nicht auf dem grünen Rasen, sondern im Clubhaus: Zusammen mit den drei „Bergsteigern“ Hans Kammerlander (Markus Leonhard), Mike Kittelsby (Martin Rohrer) und Vittorio Sella (Martin Baret) durften die Zuschauer in der zweimal fast ausverkauften Halle einen Höhenflug der humorvoll-komischen Art erleben.

Denn kaum hatten sich bei der Vereins-Winterfeier die drei dick eingepackten Nöttinger – der eine als sehschwacher Schmetterlingskundler, der zweite als brotloser Friseur und der dritte versetzt von den Frauen – zusammen mit den Scherpa Nymia (Matze Schäfer) und Pasang (Bernd Farr) ins Himalaya-Gebirge aufgemacht, schon folgte auf die Suche nach sagenumwobenen Yetis unter der Showschnee-Kanone prompt der Absturz.

Oder vielmehr die Himmelfahrt: Denn plötzlich fanden sie sich empfangen von Petrus (Jürgen Hecht), einer emanzipierten Petra (Daniela Kastner), Engel Serafina (Jana Koch) und dem Schwarzen Engel (Ute Fichtner) mitten im Himmel wieder: „Warum senn mir dod, wenn mir eigentlich ne lebe sodde? Des glabt uns koi Mensch“, stellte Bergsteiger Kammerlander fest, als er auf seine längst verstorbene Oma Trude (Carola Dürr) traf, die die Himmelsleiter hinauf schnaubte. Nach Karel Gotts „Babicka“ attestierte die Oma dem Enkel: „Singen kannsch gut, trotzdem binne ned zufriede, was du aus deim Lebe gmacht hasch.“

Zwischen Hölle und Wolke sieben ließen die Kameraden chauffiert von einem stotternden Liftboy (Bernd Farr) bis Mitternacht keine Etage aus und sorgten für ein humorgespicktes Wiedersehen mit so mach bekanntem Gesicht: Da durfte selbst das qualmend welterklärende Double von Loki und Helmut Schmidt (Jürgen Hecht und Bernd Farr) nicht fehlen.

Mehr lesen Sie am Montag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.