nach oben
Das Überqueren von Straßen macht den Schulweg oft gefährlich.
Das Überqueren von Straßen macht den Schulweg oft gefährlich. © dpa
09.09.2016

Wo lauert die Gefahr? PZ-news sucht riskante Schulwege

Mühlacker/Arnbach/Wiernsheim. Vorsicht, Schulkinder - und Vorsicht, Autofahrer! Weil am Montag die Schule startet, hat die Verkehrswacht Mühlacker an die Verkehrsteilnehmer appelliert, besonders aufmerksam zu fahren. PZ-Leser können nun mitteilen, wo die Schulwege besonders gefährlich sind - so wie etwa in Arnbach und Wiernsheim.

Von dort haben sich bereits Leser gemeldet. So schreibt Lisa Marksimovic: "Die Grundschule in Arnbach liegt direkt an einer Hauptverkehrsstraße. Diese ist zudem durch Hanglage und Kurven nur schwer einsehbar, was es für die Kinder meist unmöglich macht, die Straße risikolos zu überqueren." Und in Wiernsheim fordert Torsten Kemmner einen Zebrastreifen an der L1134 (Höhe Im Bild, Friedhof): "An dieser Stelle befindet man sich noch Innerhalb der geschlossenen Ortschaft, aber durch die Grünwälle sind keine Häuser mehr erkennbar und die KFZ-Fahrer gehen davon aus, das sie sich nicht mehr in der Ortschaft befinden." Die Folge: "Die Geschwindigkeiten befinden sich in regelmäßigen Fällen weit über 80 km/h."

Welche Schulwege halten Sie für besonders riskant? Wo sollte nachgebessert werden? Schreiben Sie - gerne auch mit Bild von der entsprechenden Stelle - an simon.walter(at)pz-news.de. Bitte nennen Sie dabei Ihren Namen und beschreiben Sie die Stelle und die Gefahren, um die es geht, möglichst genau.

Die Schulwege und auch ausgewählte Zitate werden samt Namen auf PZ-news und in der "Pforzheimer Zeitung" veröffentlicht.

Hier geht es zum Artikel mit der Warnung der Verkehrswacht Mühlacker.