760_0900_145890_.jpg
Sie hat immer gute Laune: Annabelle (Mitte) im Kreis ihrer Familie und Freunde, darunter auch Mutter Gabi (Dritte von links) und Vize-Vereinsvorsitzende Jessica Fels (links kniend). 

Wohnungsauflösung in Ispringen: Erlös wird an junge Frau mit Hirnblutung gespendet

Ispringen. Würde man schreiben, dass am Wochenende in Ispringen eine Wohnung aufgelöst wird, dann wäre das keine große Nachricht. Aber diese Wohnungsauflösung ist etwas ganz Besonderes. Denn jeder, der dort Einrichtungsgegenstände erwirbt, tut damit etwas für den guten Zweck: Der Erlös wird an einen Verein gespendet, der damit einer jungen, lebenslustigen Frau helfen will, die im Sommer 2016 nach einer Hirnblutung zum Pflegefall geworden und seither ständig auf Hilfe angewiesen ist.

Ein schwerer Schicksalsschlag, der aber weder ihr noch ihrer Familie und ihren Freunden den Optimismus genommen hat. Sie überlegten, wie sie Annabelle helfen können und gründeten vor rund drei Jahren den Verein, der neben Annabelle in Zukunft auch anderen Hirn-Aneurysma-Erkrankten helfen will. Wie notwendig diese Unterstützung ist, das weiß Annabelles Mutter Gabi aus eigener Erfahrung. Denn die Krankenkasse kommt längst nicht für alles auf, was Hirn-Aneurysma-Erkrankte brauchen.

760_0900_144135_.jpg
Pforzheim

Verein "Lisa hilft" organisiert in Pforzheim Firmenturnier zugunsten der Sterneninsel

Als der Verein 2019 gegründet wurde, geschah das in erster Linie, um ein Auto zu beschaffen, mit dem man mit Annabelle sicher in die Slowakei fahren kann. Denn dort existiert eine weltweit einzigartige Einrichtung, in der mithilfe von Raumfahrttechnik die Lebensqualität der Patienten gesteigert wird. Eine Behandlung, die die Krankenkasse ebenso wenig bezahlt, wie das therapeutische Reiten, das Training im Gehroboter und den Therapiehund. Es handelt sich um Therapieformen, mit denen die kognitiven Fähigkeiten der jungen Frau gefördert werden – und zwar nachweislich: Immer wieder überrascht Annabelle ihre Familie und ihre Freunde mit neuen Fortschritten.

„Sie hat schon mehr Fortschritte gemacht, als jeder Arzt es für möglich prognostiziert hat“, sagt Mutter Gabi: „Der Erfolg wäre nie so da, wenn es diese Angebote nicht gäbe.“

Wie wichtig die Therapien sind, hat sich deutlich in der Corona-Zeit gezeigt, als sie vorübergehend nicht möglich waren. Nachdem nun die meisten Corona-Beschränkungen gefallen sind, will der Verein wieder voll durchstarten und kann es kaum erwarten, bis am Wochenende die Benefiz-Wohnungsauflösung in Ispringen startet. Auch der Wohnungsbesitzer ist Mitglied des Vereins. Es handelt sich um die Wohnung seiner verstorbenen Eltern, die sich gefreut hätten, wenn ihre Einrichtungsgegenstände nach ihrem Tod etwas Gutes bewirken. 

„Das wäre ganz sicher in ihrem Sinn gewesen“, sagt der Mann, der hier nicht namentlich genannt werden soll.

Schöne Sachen gebe es in der Wohnung, unter anderem hochwertiges Mobiliar, Unterhaltungselektronik mitsamt Zubehör, Retro-Geschirr und Schallplatten. Die Benefiz-Wohnungsauflösung findet am Samstag und Sonntag, 24. und 25. September, von 11 bis 17 Uhr an der Adresse Am Rothsberg 4 in Ispringen statt.