nach oben
Bei der Jahresabschlussveranstaltung der Vereinigung ehemaliger Feuerwehrkommandanten des Enzkreises im Feuerwehrhaus in Wurmberg gab es Ehrungen für 25 Jahre Mitgliedschaft. Im Bild zu sehen (von links): Horst Mitschelen, Hans Weisenbacher, Manfred Steinberg, Sieglinde Krebs, Peter Spiegel, Gerhard Hildwein, Manfred Schönthaler, Bruno Schmidt, Günter Klittich, Friedrich Klotz und Obmann Bernhard Benz. Foto: Tilo Keller
Bei der Jahresabschlussveranstaltung der Vereinigung ehemaliger Feuerwehrkommandanten des Enzkreises im Feuerwehrhaus in Wurmberg gab es Ehrungen für 25 Jahre Mitgliedschaft. Im Bild zu sehen (von links): Horst Mitschelen, Hans Weisenbacher, Manfred Steinberg, Sieglinde Krebs, Peter Spiegel, Gerhard Hildwein, Manfred Schönthaler, Bruno Schmidt, Günter Klittich, Friedrich Klotz und Obmann Bernhard Benz. Foto: Tilo Keller
03.01.2018

Wurmberg: Ex-Feuerwehrkommandanten klären Nachfolgefrage

Wurmberg. Nun ist alles klar: Bei der Jahresabschlussveranstaltung der Vereinigung ehemaliger Feuerwehrkommandanten des Enzkreises haben die altgedienten Kameraden mit ihren Ehepartnern einen gemütlichen Nachmittag im Wurmberger Feuerwehrhaus verbracht. Da Obmann Bernhard Benz aus gesundheitlichen Gründen seinen Rückzug aus der Führung der Vereinigung angekündigt hatte, wurde ein neuer Obmann gewählt. Mit Udo Frey aus Kämpfelbach ist ein motivierter Nachfolger gefunden worden.

Zu Beginn der Versammlung begrüßte Obmann Bernhard Benz Bürgermeister Jörg-Michael Teply, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Michael Szobries und den stellvertretenden Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Udo Frey. Letzterer war als ehemaliger Kommandant neu in der Vereinigung und genauso wie sein Kollege Gerhard Maag aus Remchingen erstmals bei der Versammlung der Ex_Kommandanten dabei.

„Es ist schön, dass ihr hier seid“ begrüßte Wurmbergs aktiver Kommandant John Marco Fader die ehemaligen Kommandanten, die vor sechs Jahren schon einmal im damals gerade fertiggestellten, neuen Feuerwehrhaus zu Gast waren. Die Wurmberger Wehr lud die gesamte Gesellschaft ein, es sich bei Kaffee und Kuchen und später bei einem Abendbüfett gut gehen zu lassen. Obmann Benz blickte zunächst auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück, wie den gemeinsamen Besuch im Römermuseum in Remchingen und den Ausflug zur Firma Martin in Philippsburg, wo die Martinshörner für die Einsatzfahrzeuge hergestellt werden. Als Nachfolger wurde Frey vorgeschlagen, der seit 27 Jahren bei der Feuerwehr ist, 15 Jahre Abteilungskommandant, 14 Jahre stellvertretender Kommandant und elf Jahre Gesamtkommandant in Kämpfelbach war. Seit zweieinhalb Jahren ist er Stellvertreter für den Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Markus Haberstroh.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.