nach oben
Die Frauenkirchenchöre aus Wurmberg und Neubärental singen beim Wurmberger Adventssingen der Wurmberger Chöre. Foto: Tilo Keller
Die Frauenkirchenchöre aus Wurmberg und Neubärental singen beim Wurmberger Adventssingen der Wurmberger Chöre. Foto: Tilo Keller
08.12.2015

Wurmberger Chöre stimmen auf Weihnachtszeit ein

Beim traditionellen Adventssingen war die evangelische Petruskirche in Wurmberg bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Chöre des örtlichen Gesangvereins und der Kirchen haben den Zuhörern einen besinnlichen Genuss bereitet. Pfarrer Andreas Kaiser hat die musikalischen Beiträge mit Lesungen umrahmt.

Zu Beginn der Veranstaltung leuchteten die Kerzenreihen in den Fenstern noch mit der untergehenden Sonne um die Wette. Aber je dunkler es wurde, umso feierlicher wurde die Stimmung in der Kirche. Von der Empore herab eröffnete der Posaunenchor den Liederreigen und spielte unter der Leitung von Christoph Schulze „Machet die Tor weit und die Türen in der Welt hoch“. Der Chor „Da Capo“ präsentierte unter Dirigent Alex Rieger den unvergessenen Hit „We are the World“ von Michael Jackson, bei dem einige Sänger kurze Soloparts übernahmen.

Weitere Chöre reihten sich in die festlichen Gesänge ein, wie der Kirchenchor unter der Leitung von Marianne Stickel, die Frauenkirchenchöre aus Wurmberg und Neubärental unter der Leitung von Stickel und Karin Britsch sowie der Gemischte Chor und der Männerchor des Gesangvereins unter der Leitung von Mark Ayzikov. So kamen unter anderem Lieder wie „Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit“, „Die frohe Botschaft“ oder „Weihnachtsglocken“ zu Gehör. Zwischendurch gab es auch für die Gemeinde Gelegenheit zum Mitsingen. Benjamin Löw begleitete das gemeinsame Singen an der Orgel und spielte zum Abschluss auch eine freie Improvisation zum Weihnachtsklassiker „O du fröhliche“, so dass die Besucher am Abend des zweiten Advents festlich gestimmt nach Hause gingen.