nach oben
Hochsaison haben in Pforzheim und dem Enzkreis momentan vor allem Langfinger.
Hochsaison haben in Pforzheim und dem Enzkreis momentan vor allem Langfinger. © Symbolbild: dpa
23.11.2012

Zahl der Einbrüche nimmt zu

Pforzheim. In der dunklen Jahreszeit sind Einbrüche meist an der Tagesordnung. Auch dieses Jahr gilt es nun wieder besonders aufmerksam zu sein – und Wertvolles am besten nicht daheim zu lagern. In Pforzheim und dem Enzkreis werden beinah täglich neue Einbrüche gemeldet. Am Donnerstag standen vor allem Königsbach-Stein, Birkenfeld und Mühlacker im Visier der Langfinger.

Die Tage werden immer kürzer, es wird früh dunkel und manchmal erst gar nicht richtig hell. Für Einbrecher ist diese Jahreszeit daher sehr verlockend. Hinzu kommt die vorweihnachtliche Stimmung, die bei manchen einen empfindlichen Nerv trifft, weil der Geldbeutel leer ist. Bargeld und Schmuck sind deshalb sehr beliebt. Wie in der Robert-Koch-Straße in Königsbach-Stein, wo die Einbrecher über ein Kellerfenster ins Haus gelangt sind und wertvollen Goldschmuck mitnahmen.

Ein tierischer Aufpasser kann außerdem ganz nützlich sein: In Birkenfeld wurde in der Finkenstraße eingebrochen und alle Räume durchwühlt – bis auf das Zimmer, in dem der Hund der Bewohner eingesperrt war. Da der Täter nichts fand, machte er nicht einmal Halt vor der Geldbörse der Tochter und verließ mit einem geringen Geldbetrag das Einfamilienhaus.

In der Eichendorfstraße in Mühlacker ist ein Einbrecher über die gekippte Terrassentür eingestiegen. Drinnen hat er dann eine hochwertige Herrenarmbanduhr erbeutet. Alle drei Einbrüche fanden zwischen 15 und 20 Uhr statt.

In Remchingen hat es einen Drogeriemarkt in der Wilferdinger Hauptstraße (B10) erwischt. Dort konzentrierten sich die Diebe gleich auf mögliche Geschenke und stahlen teure Parfums.

Zu allen Einbrüchen hat die Polizei eine Sonderkommission beauftragt, die unter der Telefonnummer (07231) 186-0 Hinweise entgegen nimmt.

Leserkommentare (0)