nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
15.10.2015

Zahlreiche Zugausfälle: Frau wird in Bietigheim-Bissingen von Zug erfasst und stirbt

Ein tragischer Unfall hat sich am Donnerstag um 16 Uhr bei Bietigheim-Bissingen ereignet. Ein Güterzug erfasste im Bereich der Dammstraße eine Frau, die das Unglück nicht überlebte. Während des Einsatzes der Rettungskräfte und den Ermittlungen der Polizei, musste die Stecke gesperrt werden.

Dadurch kam es zu großen Einschränkungen im Bahnverkehr. Viele S- und Regionalbahnen fielen aus oder hatten große Verspätungen. Betroffen waren auch viele Pendler, die von Pforzheim in Richtung Stuttgart oder von Stuttgart in Richtung Pforzheim unterwegs waren. Die Bahn setzte zwischen Vaihingen an der Enz und Bietigheim-Bissingen Schienenersatzverkehr ein, um die Reisenden an ihr Ziel zu bringen. Mittlerweile läuft der Schienenverkehr wieder. Allerdings kommt es weiterhin zu Verspätungen.

Die Ermittler der Kriminalpolizei halten ein Unfallgeschehen für wahrscheinlich. 45 Minuten vor dem tödlichen Zusammenprall hatte ihr Ehemann sie als vermisst gemeldet. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war die Frau auf Medikamente angewiesen, die möglicherweise zu einer Desorientierung geführt haben könnten, in deren Folge sie versehentlich die Gleisanlagen betreten hatte. Anhaltspunkte für eine Selbsttötung wie auch Hinweise auf ein Verschulden Dritter haben sich bislang nicht ergeben.