nach oben
© Symbolbild: dpa
23.06.2014

Zelt, Holzhütte und Wohnwagen angezündet, während Camper schliefen

Altensteig-Wart. Nach zwei in der Nacht zum Montag verübten Brandstiftungen auf dem Campingplatz Altensteig-Wart bittet das Kriminalkommissariat Calw um Hinweise aus der Bevölkerung. Personen kamen nicht zu Schaden. Der dabei angerichtete Sachschaden liegt insgesamt bei etwa 1.500 Euro.

Ein Ehepaar war kurz vor 0.30 Uhr durch Geräusche im Bereich ihres für Dauercamper eingerichteten Wohnwagenstellplatzes aufmerksam geworden. An deren Holzhütte mit darin untergestelltem Wohnwagen war am Eingang ein Feuer gelegt worden. Allerdings konnten die Eigentümer den Brand noch vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehr aus Altensteig, die mit insgesamt 20 Mann vor Ort geeilt war, selbst löschen. Etwa zur gleichen Zeit vernahm ein weiterer Camper verdächtige Geräusche. Er ging umgehend ins Freie und beobachtete dabei eine Person, die im Begriff war, sein Vorzelt anzuzünden. Umgehend ergriff der Brandstifter daraufhin unerkannt die Flucht in den angrenzenden Wald. Zu einem Brand kam es nicht.

Derzeit laufen die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Calw mit Unterstützung der Kriminaltechnik auf Hochtouren, zumal bereits vergangenen Donnerstagabend auf demselben Campingplatz ein Wohnwagen mit einem Schaden in fünfstelliger Höhe aus zunächst noch unklarer Ursache völlig niedergebrannt war. Nach den Brandlegungen der vergangenen Nacht gehen die Ermittler der Kriminalpolizei auch in diesem Fall von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus und bitten um Zeugenhinweise. Wer am Donnerstagabend (Fronleichnam, 19.Juni) oder in der Nacht auf Montag (Sonntag, 22. auf 23. Juni) im Bereich des Campingareals ein verdächtiges Fahrzeug oder eine verdächtige Person beobachtet hat, wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721/939-5555 in Verbindung zu setzen.