nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
31.07.2017

Zivil unterwegs: Autobahn-Polizei stoppt auf A8 einige Raser

Kein guter Tag für Raser: Die Autobahnpolizei hat am Sonntagmorgen auf der A5 und A8 mehrere Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, die deutlich zu schnell unterwegs waren.

Die Polizisten waren etwa vier Stunden mit einem zivilen Videofahrzeug unterwegs und konnten in diesem Zeitraum gleich zehn Raser zwischen Rastatt und Walldorf sowie zwischen Dreieick Karlsruhe und Heimsheim stoppen.

Fünf Autofahrer überschritten die Geschwindigkeitsbegrenzung um 40 km/h, zwei andere waren mehr als 50 km/h zu schnell. Trauriger Rekordhalter war ein Autofahrer, der mit seinem VW bei erlaubten 120 km/h mit über 180 Stundenkilometern angemessen wurde.

Die Ertappten erwartet neben einer Ordnungswidrigkeitenanzeige und einem empfindlichen Bußgeld auch ein Punkteeintrag im Flensburger Verkehrszentralregister. Ab Verstößen von mehr als 40 km/h kommt noch ein mindestens vierwöchiges Fahrverbot dazu.