nach oben
© Symbolbild: dpa
27.01.2015

Zu schnell bei Nässe: Autofahrerin schleudert - drei Schwerverletzte

Karlsbad. Zu schnell auf nasser Fahrbahn – eine 25-jährige Renault-Fahrerin war am Montagnachmittag auf der L623 von Palmbach kommend in Richtung Langensteinbach in einer Linkskurve ins Schleudern geraten. Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Opel wurden drei Menschen schwer verletzt.

Die Renault-Fahrerin geriet kurz nach 15 Uhr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der nassen Fahrbahn und ausgangs einer Kurve zuerst ins Schleudern und stellte sich dann mit ihrem Fahrzeug quer zur Fahrbahn. Dabei kollidierte ihr Renault mit der rechten Seite frontal mit einem entgegenkommenden Opel Astra eines 54-jährigen Fahrers. Bei dem Zusammenstoß wurden sowohl beide Fahrer als auch die 53 Jahre alte Beifahrerin im Opel schwer verletzt. Alle drei Personen wurden durch die alarmierten Rettungskräfte stationär in Krankenhäusern aufgenommen.

Die L623 musste bis 16.30 Uhr halbseitig gesperrt werden. Das Umweltamt wurde wegen in einen Entwässerungsgraben ausgelaufener Betriebsstoffe verständigt. Eine angeforderte Spezialfirma trug Teile des Erdreiches ab. Ein weiteres Unternehmen musste die Fahrbahn von Betriebsstoffen reinigen. An den Fahrzeugen, die abgeschleppt werden mussten, entstand ein Totalschaden von rund 6.500 Euro.