nach oben
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa © Symbolbild: dpa
02.03.2015

Zu schnell gefahren und Rückstau zu spät erkannt: Vier Autos demoliert

Remchingen. Nicht angepasste Geschwindigkeit war am Sonntagabend die Ursache für einen Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-West und Karlsbad. Alle vier Autos, an denen ein geschätzter Gesamtschaden von rund 20.000 Euro entstand, wurden abgeschleppt.

Um 18.25 Uhr lenkte eine 26 Jahre alte Mini-Fahrerin auf der leicht abschüssigen Autobahn in Fahrtrichtung Karlsruhe wegen einer Fahrbahnverengung auf den beginnenden linken Fahrstreifen. Hier musste sie wegen eines Rückstaus vor der Anschlussstelle Karlsbad ihr Fahrzeug abbremsen, was der hinter ihr fahrende 22 Jahre alte Daimler-Fahrer zu spät erkannte. Er fuhr trotz eingeleiteter Vollbremsung auf die Vorausfahrende auf. Auch einem nachfolgenden 26-jährigem Golf-Fahrer sowie einem 56 Jahre altem Skoda-Fahrer war es nicht mehr möglich, die Autos rechtzeitig abzubremsen. Sie krachten ebenfalls auf ihre Vordermänner.

Im Fahrzeug des Mini wurden die Fahrerin sowie ihre beiden 49 und 55 Jahre alten Mitfahrer leicht verletzt. Sie wurden, wie auch der Golf-Fahrer, durch die Rettungskräfte zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.