760_0900_128346_AktionstagderStadtbahnbretten_maulbronn_.jpg
Am 16. Juni 1996 fuhr die erste Stadtbahn in Maulbronn ein. 

Zug um Zug zur Stadtbahn: Strecke zwischen Bretten und Mühlacker feiert Geburtstag

Vor 25 Jahren, am 16. Juni 1996, dem bundesweiten Aktionstag „Mobil ohne Auto“ organisierten Dieter Zaudtke vom Fahrgastverband Pro Bahn und Matthias Lieb vom ökologischen Verkehrsclub VCD erstmals Stadtbahnfahrten im Stundentakt zwischen Bretten und Mühlacker einerseits und Triebwagenfahrten von Mühlacker nach Maulbronn Stadtbahnhof andererseits. Daran erinnern jetzt VCD und Pro Bahn

Bei dem Aktionstag sollte aufgezeigt werden, wie ein zukunftsfähiger Schienenverkehr in der Region aussehen könnte. Die Aktion war ein großer Erfolg. Über 2000 Fahrgäste waren an jenem 16. Juni zwischen Mühlacker, Maulbronn und Bretten unterwegs. Eine Verbesserung des damaligen Angebotes war aus Sicht von Pro Bahn und VCD dringend notwendig. Denn nachdem der Personenzugverkehr nach Maulbronn Stadt schon 1973 eingestellt worden war und 1991 auch der letzte Nahverkehrszug zwischen Bretten und Mühlacker abgefahren war, gab es nur noch zweistündlich Eilzüge zwischen Mühlacker und Bretten.

Mit der Bahnreform wurde das Land Baden-Württemberg für den Nahverkehr auf der Schiene zuständig und beauftragte ein Gutachten, welches 1994 für die Strecke Mühlacker – Bretten die Einführung einer Stadtbahnlinie unter Einbeziehung der Stichstrecke nach Maulbronn vorschlug.

Allerdings gab es anfänglich nur aus Bretten positive Stimmen zu dieser neuen Stadtbahnlinie, die ab Mühlacker weiter Richtung Pforzheim und Karlsruhe fahren sollte. Aus Maulbronn kamen recht früh ablehnende Stimmen aus dem Rathaus.

Aktionstag beschleunigt Debatte um Stadtbahn

Deshalb überlegten die Aktiven von Pro Bahn und VCD, dass der Bevölkerung gezeigt werden müsste, wie ein solches Angebot aussehen würde und organisierten dazu den Aktionstag. Doch für die Finanzierung war die Unterstützung durch die Kommunen notwendig. Der damalige Gemeinderat der Stadt Maulbronn stimmte am 24. April 1996 dem Antrag des VCD Pforzheim/Enzkreis auf einen Zuschuss (maximal 3000 Deutsche Mark) zum Mobil-ohne-Auto-Tag am 16. Juni 1996 zu. Die Stadt Maulbronn war damit die erste Gemeinde entlang der Strecke, die über diesen Zuschuss positiv entschied, Zustimmung kam später auch von Bretten, Knittlingen und Mühlacker. Ötisheim lehnte eine Beteiligung ab. Mit dem Aktionstag wurde die Debatte um die Einführung einer Stadtbahnlinie zwischen Mühlacker und Bretten deutlich beschleunigt.

Recht zügig wurde anschließend über die Einführung der Stadtbahnlinie entschieden. Die Gemeinden kümmerten sich um die Anlage neuer Haltepunkte in Bretten-Rechberg, Ruit, Knittlingen-Kleinvillars und Ölbronn-Dürrn.Mehr über .das Thema lesen Sie am Mittwoch, 16. Juni, in der „Pforzheimer Zeitung Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.