nach oben
08.02.2016

Zugführer erzählt den Fahrgästen Unfug

Wieder mal war die Stadtbahn voll, Fahrgäste kamen am Sonntag nicht zum Fasnetsumzug in Ersingen. Der Verkehrsverband Pforzheim-Enzkreis (VPE) ist verärgert über die AVG als Anbieter der Stadtbahnen.

Stuss erklärte ein Zugführer der S 5 am Sonntag Fahrgästen, die nach Ersingen zum Fasnetsumzug wollten, aber keinen Platz mehr in der vollen S-Bahn bekamen. Pforzheim und die Gemeinden wären schuld, dass die S 5 nur mit einem Wagen fuhr, sagte der Mann durch, die Kommunen hätten die Kosten für weitere Wagen abgelehnt. „Ungeheuerlich ist diese Aussage“, schimpft Axel Hofsäß, Chef des Verkehrsverbunds (VPE). Das Land bestelle die Züge, aber die AVG müsse mehr Wagen einsetzen, wenn dies nötig sei, so Hofsäß. Weder Pforzheim noch der Enzkreis müssten das bezahlen. Dass am Fasnetssonntag mehr Leute mit der Bahn zu Umzügen reisen, sei lange bekannt. AVG-Sprecherin Sarah Fricke sagt, ein „zusätzlicher Wagen sei vom Land nicht bestellt worden“.