nach oben
Noch heute pure Freude: Bärbel Kellermann aus Niefern-Vorort erhielt ihren in Eutingen verlorenen Geldbeutel schon eine Stunde später. Die Flüchtlinge Waleed Younis und sein Vater Ahmed Issa marschierten nach dem Fund gleich los.  Foto: Tilo Keller
Noch heute pure Freude: Bärbel Kellermann aus Niefern-Vorort erhielt ihren in Eutingen verlorenen Geldbeutel schon eine Stunde später. Die Flüchtlinge Waleed Younis und sein Vater Ahmed Issa marschierten nach dem Fund gleich los. Foto: Tilo Keller
24.02.2017

Zwei Flüchtlinge bringen Seniorin verlorenen Geldbeutel zurück

Niefern. Großer Schreck für eine Rentnerin aus Niefern, doch die Erleichterung folgt überraschend schnell: Bärbel Kellermann kann noch immer nicht das Glück fassen, wie rasch sie ihren im Pforzheimer Stadtteil Eutingen verlorenen Geldbeutel mit 500 Euro und einer Scheckkarte zurückbekommt. Und zwei kurdische Flüchtlinge aus dem Irak spielen dabei die Hauptrolle.

Die Geschichte spielt sich innerhalb einer Stunde ab. Bärbel Kellermann verliert an der Poststelle in Eutingen ihren Geldbeutel mit dem erst kurz zuvor abgehobenen Geld. Sie sucht ihn verzweifelt. Zwei Flüchtlinge aus dem Irak finden die Börse, sehen die Adresse und laufen von Eutingen gleich zur Besitzerin in Niefern-Vorort. „Ich bin überwältigt, gerührt über so viel Ehrlichkeit und persönlichen Einsatz“, so die Seniorin – „ich muss sie drängen, einen Finderlohn anzunehmen.“

Sie will die achtköpfige Familie besuchen, ihre Dankbarkeit ausdrücken. Waleed Younis spricht schon recht gut Deutsch und sagt am Telefon: „Am Samstag bitte kommen, zwei Uhr, Mama kocht kurdisch.“ Es gibt ein üppiges Essen.

Mehr lesen Sie am Samstag. in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Cheinz
25.02.2017
Zwei Flüchtlinge bringen Seniorin verlorenen Geldbeutel zurück

Ein Wahnsinn... unglaublich. Ich bin geflasht. Ich würde sie für das Bundesverdienstkreuz vorschlagen! mehr...

Rüpel
25.02.2017
Zwei Flüchtlinge bringen Seniorin verlorenen Geldbeutel zurück

ein gefundenes Fressen für Schönwetter daher reden! Von den vielen negativen Vorkommnissen, nimmt unsere Presse gerne Abstand! Trotzdem, schön daß so etwas sich auch zuträgt! mehr...

Dr. Dolittle
25.02.2017
Zwei Flüchtlinge bringen Seniorin verlorenen Geldbeutel zurück

Eine uralte Regel des Journalismus lautet Sex & Crime verkauft sich gut. Deshalb wird man immer viel eher etwas über eine Straftat - vor allem wenn sie sexuell aufgeladen ist - lesen, als wenn irgendjemand einer alten Oma über die Straße hilft. Dies war schon immer so und hat mit Flüchtlingen überhaupt nichts zu tun, ist bei denen aber genauso. Über die große Mehrheit die sich anständig benimmt, wird man deshalb auch eher selten etwas in der Zeitung lesen. Gemessen an der Realität bedeutet ...... mehr...

Eiermann
25.02.2017
Zwei Flüchtlinge bringen Seniorin verlorenen Geldbeutel zurück

Erstens: Selbstverständlich hat das etwas mit der Flüchtlingsdebatte zu tun. Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass die Story ebenso aufgebauscht würde, wenn es sich um deutsche Finder gehandelt hätte? Es passiert täglich, dass ehrliche Finder Wertgegenstände abgeben, und keine Zeitung berichtet dazu. Zweitens: Wenn Sie meinen, es werde zu viel Negatives über Flüchtlinge berichtet, dann stelle ich mal die Gegenfrage: Sind das Fakenews? Falls nicht, dann haben die Flüchtlinge ja tatsächlich ...... mehr...