nach oben
Zu einer bewährungsstrafe ist ein Mann verurteilt worden.
Zu einer bewährungsstrafe ist ein Mann verurteilt worden. © Symbolbild: dpa
19.04.2011

Zwei Mädchen 30 Mal sexuell missbraucht: Bewährung

ENZKREIS. Geständnis vor Gericht:Wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern hat das Schöffengericht am Amtsgericht Pforzheim unter Vorsitz von Richter Karl-Michael Walz einen 61-jährigen Mann aus dem Enzkreis zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Die Strafe wurde zu einer dreijährigen Bewährungszeit ausgesetzt. Als „verabscheuungswürdig“ verurteilte der verteidigende Rechtsanwalt Matthias Schaubel das „verwerfliche Tun“ seines Mandanten, der von Frühjahr 2009 bis Herbst 2010 in mindestens 30 Fällen zwei Mädchen im Alter von neun und zehn Jahren nachts und mitten im Schlaf unsittlich berührt hat.

Da der 61-Jährige wie schon bei den Ermittlungsbehörden auch vor Gericht die von Oberstaatsanwältin Gabriele Gugau angeklagten Taten vollumfänglich eingestand, konnte ein langer Gerichtsprozess mit der Vernehmung der Mädchen als Zeugen vermieden werden.

Nun muss eine psychologische Beratung klären, ob und welche Therapie notwendig ist. Demgegenüber sind die beiden Mädchen schon lange in psychologischer Behandlung. „Die Opfer werden noch Jahre brauchen, um das Geschehen zu verarbeiten“, betonte Rechtsanwältin Heidi Riediger als Vertreterin der Nebenklage mit Blick auf die Folgen der Missbrauchshandlungen.