nach oben
Nicht überall leben Pfauen so sicher wie auf diesem in der Stuttgarter Wilhelma aufgenommenen Bild. Auf der B294 bringen zwei dieser Tiere derzeit sich und auch Autofahrer in Gefahr. Symbolfoto: dpa
Nicht überall leben Pfauen so sicher wie auf diesem in der Stuttgarter Wilhelma aufgenommenen Bild. Auf der B294 bringen zwei dieser Tiere derzeit sich und auch Autofahrer in Gefahr. Symbolfoto: dpa
05.12.2018

Zwei Pfauen auf der Flucht vor der Polizei - Gefahr für Autofahrer auf B294

Simmersfeld. Was die beiden wohl ausgefressen haben? Wie die Polizei berichtet, werden seit einigen Tagen regelmäßig zwei Pfauen auf der Bundesstraße 294 beim Simmersfelder Kreuz gesichtet. Doch immer wenn diese Polizisten erblicken, fliehen sie.

"Die Tiere befinden sich offensichtlich auf der Flucht vor der Polizei", schreiben die Beamten in einer Pressemitteilung, "denn sie verschwinden immer wieder in den Wald, insbesondere wenn sie Polizisten erspähen."

Bei den Hühnervögeln handele es sich vermutlich um ein Pärchen, das entweder ausgebüxt ist oder ausgesetzt wurde, und sich nun im nahegelegenen Wald niedergelassen hat. Alle Ermittlungen der Beamten des Polizeipostens Altensteig nach einem infrage kommenden Besitzer der Ausreißer verliefen bisher ergebnislos.

Das plötzliche Auftauchen der recht großen Vögel auf der Fahrbahn sei nicht ungefährlich und bisher glücklicherweise glimpflich verlaufen. Dennoch sei am Simmersfelder Kreuz Vorsicht geboten, solange die Pfauen noch in der Nähe herumstromern. Zeugen, die Hinweise auf den Tierhalter geben können, oder auch der Besitzer selbst, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Altensteig, Telefon 07453/9320460, zu melden.