nach oben
03.05.2013

Zwei Unfälle auf A8 sorgen für lange Staus

Remchingen. Gleich zwei Unfälle haben sich am Donnerstag auf der Autobahn 8 von Karlsbad in Richtung Pforzheim ereignet und für lange Staus gesorgt.

Wie die Polizei mitteilt, waren beim ersten Unfall gegen 9.15 Uhr drei Fahrzeuge beteiligt. Auf dem linken von zwei Fahrstreifen fuhren drei Fahrzeuge hintereinander. An erster Stelle fuhr ein 47-Jähriger mit seinem Daimler, dahinter folgte ein 28-Jähriger mit einem BMW und danach ein 26-Jähriger mit seinem Seat. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens musste der Daimler-Fahrer sein Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen. Der 28-jährige BMW-Fahrer erkannte die Situation, fuhr jedoch noch leicht auf das Hecke des Daimler-Benz auf. Der Seat-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf den BMW auf, sodass er diesen noch gegen den Daimler-Benz schob. Bei dem Unfall wurden der Unfallverursacher mit seinem Seat sowie dessen 27-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Außerdem wurden der BMW-Fahrer und der 48-jähriger Beifahrer im Daimler-Benz verletzt. Hinter der Unfallstelle bildete sich ein Stau, der zeitweise bis zu 10 Kilometer lang war. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 26.000 Euro.

In der Dauerbaustelle auf der A 8 von Karlsbad in Richtung Pforzheim-West kam es dann gegen 11.40 Uhr, zu einem weiteren Verkehrsunfall. Eine 74-Jährige befuhr mit ihrem Ford, an dem ein Wohnwagen befestigt war, den linken von zwei Fahrstreifen. Die linke Fahrspur ist in diesem Bereich der Dauerbaustelle teilweise nicht breiter als 2 Meter. Die 74-Jährige verkannte die Situation, dass ihr Wohnwagen mit einer Breite von 2,30 Meter ein Vorbeifahren oder Überholen unmöglich macht. So ließ es sich nicht vermeiden, dass sie beim Überholen von drei weiteren Fahrzeugen deren Fahrzeugseite und die Außenspiegel beschädigte. Bei den geschädigten Fahrzeugen handelt es sich um zwei Lastwagen und eine Sattelzugmaschine. An den Fahrzeugen sowie an dem Wohnwagen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 9000 Euro.