nach oben
Foto: Symbolbild © dpa
23.03.2015

Zwei Verletzte: Schock nach Brand in Wohnheim des Berufsförderungswerkes in Bad Wildbad

Zwei Frauen sind bei einem Brand im Wohnheim eines Berufsförderungswerks in Bad Wildbad leicht verletzt worden. Das Feuer brach aus bislang nicht geklärter Ursache gegen Mitternacht in einem Zimmer des vierten Stocks aus.

Bildergalerie: Brand in Behindertenwohnheim in Bad Wildbad

In den dem siebenstöckigen Gebäude hielten sich zum Zeitpunkt des Brandes 21 Menschen auf. Die meisten Bewohner wurden durch die Brandmeldeanlage auf das Feuer aufmerksam und konnten das Haus selbständig verlassen. Zwei Personen mussten durch die Feuerwehr evakuiert werden. Etwa um 01.40 Uhr konnte die Feuerwehr die Flammen löschen. Erste Erkenntnisse der Kriminalpolizei deuten darauf hin, dass das Feuer in einem Zimmer im vierten Obergeschoss ausgebrochen ist. Dieses Zimmer brannte vollständig aus.

Durch einen Lüftungsschacht breitete sich das Feuer auf den Aufenthaltsraum in der siebten Etage aus, ohne weitere Gebäudeteile zu erfassen. Eine 25-Jährige, in deren Raum der Brand ausbrach, und eine 51-Jährige mussten wegen Rauchvergiftungen behandelt werden. Die Flammen hinterließen einen Schaden von rund 200.000 Euro, teilte die Polizei mit. Alle Bewohner des Hauses wurden in der Nacht in einem anderen Gebäude des Berufsförderungswerkes untergebracht.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren der Abteilungen Bad Wildbad, Eichelberg, Sprollenhaus und Calmbach mit rund 65 Mann und 15 Fahrzeugen im Einsatz. Außerdem waren drei Rettungswagen, ein Notarztfahrzeug und drei Fahrzeuge der DRK-Bereitschaft vor Ort. Die Feuerwehr war noch bis gegen 4 Uhr mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Leserkommentare (0)