AdobeStock_16760127
Ein leeres Klassenzimmer: Dieses Bild bietet sich aktuell auch in der PZ-Region – sehr zur Verzweiflung der Betroffenen.   Foto: benik.at - stock.adobe.com

Zwischen Verzweiflung und dem Wunsch nach Normalität: Betroffene zu Schul- und Kitaschließungen in der Region

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw. Seit rund einer Woche sind sie dicht: die Schulen in Pforzheim und der Region. Nötig macht das die aktuelle Corona-Situation. Denn die "Bundes-Notbremse" sieht vor, dass die Bildungseinrichtungen ab einer Inzidenz von 165 schließen müssen. Die gesamte PZ-Region liegt über diesem Wert. Doch wie geht es den unmittelbar Betroffenen damit? Wie fühlen sich Schüler, die nur für kurze Zeit zurück ins Klassenzimmer kommen durften? Eltern, die ihre Kinder beim Homeschooling unterstützen müssen? Lehrer und Erzieher, die alles geben, um für ihre Schützlinge das Beste aus dieser Situation zu machen? PZ-news hat nachgefragt – und einige positive, aber auch viele negative Rückmeldungen rund um diese belastende Situation aus der Online-Community erhalten.

Eine Instagram-Nutzerin ist nach eigenen Angaben "richtig sauer". Sie wünscht sich, dass nicht alle Gemeinden im Enzkreis über einen Kamm geschert

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?